Irak zwischen IS, Staatsverfall und Sunnitisch-Schiitischem Konflikt

Mai 2 Montag

Datum/Uhrzeit

2. Mai 2016, Beginn: 19:00, Ende: 21:00

Ort

Rosensäle der Friedrich-Schiller-Universität, Fürstengraben 27, Jena, Deutschland

mit

Dr. Malte Gaier

Typ

Vortrag

Vortrag

Veranstaltungsnr.

B99-020516-1

Die aktuelle Flüchtlingskrise sieht neben dem Nachbarland Syrien auch den Irak als eines der Herkunftsländer, welches von seinen Bürgern in großer Zahl verlassen wird. Der Sturz von Diktator Saddam Hussein und Fehler beim Wiederaufbau ließ viele politische, religiöse als auch Konflikte um Ressourcen in dem ölreichen Land wieder offen ausbrechen. Diese bestanden bereits bei der Gründung des Irak aus ehemaligen Provinzen des Osmanischen Reichs und waren in der Geschichte des Irak permanent vorhanden. Die Mehrheit der Iraker gehört der islamischen Glaubensrichtung der Schiiten an, jedoch dominierte die im Irak in der Minderheit lebende Glaubensrichtung der Sunniten bis zum Sturz Husseins das Land. Danach erhielt die schiitische Mehrheit die Regierungsgewalt, welche die Schlüsselpositionen in Staat und Armee mit eigenen Vertretern besetze und die ursprüngliche sunnitische Elite aus ihren Ämtern entfernte. Dies beförderte den Aufstieg des sogenannten „Islamischen Staates“ IS, der heute neben vielen Gebieten des Irak auch einen großen Teil Syriens kontrolliert, da viele der ehemaligen sunnitischen Armeekader des Irak sich dem IS anschlossen, wodurch dieser organisatorisch gestärkt wurde. Darüber hinaus besteht im Norden des Irak eine autonome Kurdenregion um die Stadt Erbil, welche einen weiteren Machtfaktor unabhängig von der schiitischen Zentralregierung in Bagdad bildet. Die Konflikte erfahren eine zusätzliche Aufladung durch den Dualismus des schiitischen Iran mit den sunnitisch geprägten arabischen Staaten der Golfregion, welche die politische Kontrolle in der ölreichen Region erlangen wollen. Die regional teilweise bürgerkriegsähnlichen Situationen und Terrorakte sind verantwortlich für eine auch aus dem Irak erheblich anwachsende Fluchtbewegung. In diesem Zusammenhang muss auch die zunehmende Verfolgung von religiösen Minderheiten wie Christen und Jesiden betrachtet werden.
Wir laden Sie herzlich ein, mehr über die aktuelle Lage und Hintergründe der Konflikte im Irak zu erfahren.


Begrüßung
Daniel Braun
Politisches Bildungsforum Thüringen

Referent
Dr. Malte Gaier
Referent im Team Naher Osten und Nordafrika, Konrad-Adenauer-Stiftung Berlin

Moderation
Albert Weiler MdB

Um Anmeldung wird gebeten. Gerne können Sie unser Anmeldeformular oder die Online-Anmeldung nutzen.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Maja Eib

Landesbeauftragte für Thüringen und Leiterin des Politischen Bildungsforums Thüringen

Maja Eib
Tel. +49 361 65491-0
Fax +49 361 65491-11

Heike Abendroth

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Heike Abendroth
Tel. +49 361 65491-0
Fax +49 361 65491-11