Erfurter Tischgespräch

"Chinas neue Seidenstraße in Asien. Geopolitische Machtexpansion oder wirtschaftliches Win-Win"?

September 13 Donnerstag

Veranstaltung ausgebucht

Datum/Uhrzeit

13. September 2018, 16.00 - 17.30 Uhr

Ort

Politisches Bildungsforum Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Andreasstraße 37b, Erfurt, Deutschland. Zur Website ›

mit

Dr. Frederick Kliem

Typ

Expertengespräch

Im Rahmen einer Delegationsreise junger asiatischer Politiker nach Deutschland und Thüringen steht Dr. Frederik Kliem kurzfristig noch einmal für ein Expertengespräch im Rahmen der Erfurter Tischgespräche der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Verfügung.

Veranstaltungsnr.

B99-130918-1

Debatten über Chancen und Herausforderungen des Aufstiegs der Volkrepublik China gehören seit vielen Jahren zu nahezu jeder breiteren Diskussion über internationale Politik. Spätestens seit dem Amtsantritt Xi Jinpings jedoch ist dieser auch faktisch spürbar geworden, primär in der unmittelbaren Region selbst. Dies liegt vor allem an der Belt and Road Initiative (BRI), auch Neue Seidenstraße genannt. Offiziell dient dieses Projekt dem Aufbau eines Handels- und Infrastrukturnetzwerkes der Volksrepublik in Asien und darüber hinaus.

Laut Peking ist die BRI vor allem eine Maßnahme, wirtschaftliche Kooperation in Asien zu fördern und den Kontinent am „chinesischen Traum“ teilhaben zu lassen. In der unmittelbaren Nachbarschaft nimmt man jedoch chinesische Einflussnahme wahr, die deutlich über alltägliche transaktionelle Handelsbeziehungen hinausgeht. Vor allem in Südostasien bildet Peking mit Hilfe geopolitischer, -ökonomischer und sozio-kultureller Maßnahmen eine Einflusszone, die das Potential hat die regionale Ordnung der vergangen Jahrzehnte nachhaltig zu verändern. Ist die BRI nun ein Projekt von gegenseitigem Nutzen? Oder ist sie ein Instrument, das dazu dient chinesische Hegemonialansprüche zu realisieren?

Begrüßung
Daniel Braun
Wiss. Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung Thüringen

Impuls und Gespräch
Dr. Frederick Kliem
Senior Programme Manager Regional Programme Political Dialogue Asia, Singapore Konrad-Adenauer-Stiftung Europäische und Internationale Zusammenarbeit (EIZ)

Dr. Frederick Kliem ist Senior Programm-Manager im Regionalprogramm Politikdialog Asien der Konrad-Adenauer-Stiftung in Singapur. Er arbeitet dort unter anderem zu Fragen regionaler Integration in Südostasien, chinesischer Einflussnahme in der Region sowie zu der geopolitischen Situation im Indo-Pazifik. Frederick Kliem befasst sich seit mehr als zehn Jahren intensiv mit der Region und ist regelmäßiger Besucher nahezu aller süd-, ost- und südostasiatischen Länder. Er studierte und promovierte in Großbritannien und Hong Kong im Bereich Internationale Politikwissenschaft und Internationale Sicherheit mit einem geographischen Schwerpunkt Asien-Pazifik.



Bitte beachten Sie: Zu dieser Veranstaltung gibt es eine beschränkte Platzkapazität. Teilnahme ist nur mit schriftlicher Anmeldung und Teilnehmerbestätigung möglich.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Handelshafen in Hong Kong. | Foto: Stefan Lins/Flickr/CC BY-NC 2.0

Handelshafen in Hong Kong. | Foto: Stefan Lins/Flickr/CC BY-NC 2.0

Ansprechpartner

Maja Eib

Landesbeauftragte für Thüringen und Leiterin des Politischen Bildungsforums Thüringen

Maja Eib
Tel. +49 361 65491-0
Fax +49 361 65491-11

Heike Abendroth

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Heike Abendroth
Tel. +49 361 65491-0
Fax +49 361 65491-11