Heimat bilden in Thüringen

Abbildung





Weltweit befinden sich 60 Mio. Menschen auf der Flucht – so viele wie nie zuvor seit dem 2. Weltkrieg. Flüchtling ist, wer aus Angst vor Verfolgung sein Land verlassen muss. Deutschland bietet Flüchtlingen gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention Schutz. Die meisten Flüchtlinge finden zunächst in der näheren Umgebung ihres Heimatlandes eine Bleibe. So nehmen zum Beispiel die Türkei, Jordanien und der Libanon mit großem Abstand die meisten Menschen aus Syrien auf. Aber auch die Verteilung innerhalb der EU ist sehr ungleich. In Deutschland werden derzeit die meisten Asylanträge gestellt.

Auch die thüringische Geschichte ist geprägt von permanenten Migrationsbewegungen, welche das Antlitz der Region über die Jahrhunderte immer wieder veränderten. Motive und Abläufe waren und sind unterschiedlich: Sie reichen von Flucht vor Verfolgung, wirtschaftlichen Erwägungen bis zur gezielten Anwerbung von Menschen anderer Regionen und Länder als Arbeitskräfte.

Aktuell sind in Thüringen circa 25 000 Flüchtlinge registriert. In den Erstaufnahmen waren 5385 Menschen untergebracht. Diese erheblich gestiegenen Flüchtlingszahlen, aber auch die Einwanderung aus anderen EU-Staaten nach Deutschland sind keine neuen Phänomene, die sich daraus ergebenden Aufgaben stellen jedoch trotz der großen Solidarität und dem engagierten Bemühen in Thüringen, große Herausforderungen dar.

Diese Herausforderungen sind enorm: die Aufnahme von tausenden Menschen aus Kriegsgebieten und zerfallenden Staaten, die Bemühungen um eine stärkere europäische Zusammenarbeit in der Flüchtlingspolitik, die Organisation schneller und konsequenter Asylverfahren, Hilfen für überforderte Kommunen, die Kanalisierung der großen Hilfsbereitschaft in Deutschland und der Umgang mit Ängsten in unserer Gesellschaft.

Auf dieser Seite finden Sie unsere Projekte, Veranstaltungen, Publikationen zu Flucht und Asyl sowie Ansprechpartner in der Stiftung.


Bisherige Veranstaltungen:

Afrika im Fokus: Demokratie, Wirtschaftswachstum und Herausforderungen der Zukunft am Beispiel des Senegal
in Erfurt
Veranstaltungsbericht

"Als Arbeitskraft Willkommen". Vietnamesische Vertragsarbeiter in der DDR
in Apolda
Veranstaltungsbericht

FAMILIE.HEIMAT.RELIGION – WAS UNS TRÄGT UND VERBINDET
in Erfurt
Veranstaltungsbericht

AFGHANISTAN – WIE GELINGT DER NACHHALTIGE AUFBAU DES LANDES? EIN JUGENDOFFIZIER BERICHTET
in Ilmenau
Veranstaltungsbericht

Flüchtlinge, Wirtschaftskrise, Staatsverfall: Wie Deutschland und Europa Nordafrika unterstützen können
in Erfurt
Veranstaltungsbericht

Vietnamesen in ihrer Heimat Thüringen. Wege des Ankommens
in Erfurt
Veranstaltungsbericht

Neue Heimat Thüringen - Kolumbien im Herzen. Wege des Ankommens
in Erfurt
Veranstaltungsbericht

Der Islam in seiner historischen Entstehung. Grundsätze, Glaubensrichtungen und aktuelle Entwicklungen
in Altenburg
Veranstaltungsbericht

Der Islamische Staat (IS) - eine Gefahr für den Weltfrieden?
in Saalfeld
Veranstaltungsbericht

Libyen - Instabiler Staat und Startpunkt für die Flucht über das Mittelmeer
Burg Bodenstein
Veranstaltungsbericht

Afghanistan - zwischen internationaler Aufbauhilfe und Bürgerkrieg
in Mühlhausen
Veranstaltungsbericht

Völkerrecht und juristische Grundlagen des Asyl- und Flüchtlingsrecht in Deutschland
Erfurt
Veranstaltungsbericht

Irak -Zwischen IS, Staatsverfall und Sunnitisch-Schiitischem Konflikt
in Jena
Veranstaltungsinformationen

Die Türkei – Schlüsselland bei der Lösung der Flüchtlingskrise
in Ilmenau
Veranstaltungsbericht

Syrien. Flucht und Bürgerkrieg zwischen Assad und IS
in Erfurt
Veranstaltungsbericht

Ganz nah - Flüchtlinge im Libanon - aber weit genug - Ausstellungseröffnung
in Erfurt
Ausstellung vom 17.-28.02. im Thüringer Landtag
Veranstaltungsbericht

"100 Jahre Sykes-Picot-Abkommen. Europäische Interessenpolitik im Nahen Osten und ihre Auswirkungen bis in die Gegenwart"
in Weimar
Veranstaltungsbericht

„Flüchtlinge in Deutschland. Woher und warum sie kommen.“
in Römhild
Veranstaltungsbericht

„Flüchtlinge in Deutschland. Woher und warum sie kommen.“
in Sondershausen
Veranstaltungsbericht

„Flüchtlinge in Deutschland. Woher und warum sie kommen.“
in Nordhausen
Veranstaltungsbericht

Wie schaffen wir das?! Flüchtlinge. Anerkennung. Abschiebung. Integration - Grundlagen des Asylrechtes und aktuelle Umsetzung
in Bad Salzungen
Veranstaltungsbericht

„Der Islam der Flüchtlinge“ - Welcher Islam kommt zu uns?
in Neustadt an der Orla
Veranstaltungsbericht

Flüchtlinge in Deutschland. Woher und warum sie kommen.
in Sonneberg
Veranstaltungsbericht

Flüchtlinge in Deutschland. Woher und warum sie kommen.
in Schmalkalden
Veranstaltungsbericht

Weltcafé "Meine neue Heimat Erfurt" - Interkulturelle Woche
in Erfurt
Veranstaltungsbericht

Flüchtlinge in Deutschland: Woher und Warum sie kommen - Eisenacher Gespräch
in Eisenach
Veranstaltungsbericht

Auftaktveranstaltung Heimat bilden in Thüringen - Migrations- und Flüchtlingspolitik: Ursachen. Herausforderungen. Lösungsansätze
in Erfurt
Veranstaltungsbericht

Deutschland - erste Informationen für Flüchtlinge

Deutschland - erste Informationen für Flüchtlinge

Deutschlandkarte| Foto: KAS

Zielland Deutschland

European Union

Magnet Europa

Achtung
Aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Bitte laden Sie das Flash-Plugin hier, um den Inhalt zu sehen. ›

Fotoausstellung Libanon

Ansprechpartner

Maja Eib

Landesbeauftragte für Thüringen und Leiterin des Politischen Bildungsforums Thüringen

Maja Eib
Tel. +49 361 65491-0
Fax +49 361 65491-11

Daniel Braun

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Daniel Braun
Tel. +49 361 65491-14
Fax +49 361 65491-11
Sprachen: Español,‎ English,‎ Português,‎ русский