Der digitale Binnenmarkt in der Europäischen Union und seine Vorteile für die Tschechische Republik

In Zusammenarbeit mit TOPAZ und dem Wilfried Martens Centre for European Studies

Oktober 1 Donnerstag

Datum/Uhrzeit

1. Oktober 2015, 10:00 - 16:00

Ort

Art Nouveau Palace Hotel, Panská 897/12, Praha 1

Typ

Fachkonferenz

Die neu entdeckten digitalen Grenzen werfen die Frage auf, ob wir in dieser digitalen Welt an unsere Schengengrenzen gebunden sind oder nicht.

Auch verfügbar in Česky, English

Diese Konferenz beschäftigt sich mit dem Vorschlag der Einführung eines digitalen Binnenmarkts und Urheberrechte in der EU.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, TOPAZ und das Wilfried Martens Centre veranstalten unter der Leitung von Jiří Pospíšil, Abgeordnete des Europäischen Parlaments, eine Konferenz zum Thema „Der digitale Binnenmarkt in der Europäischen Union und seine Vorteile für die Tschechische Republik“.

Das erste Forum der Konferenz wird die Problematik des digitalen Binnenmarkts und seine Anwendung in die Tschechische Republik aufgreifen. Zudem wird die Vereinbarkeit von Verbraucherrechten, die Erhöhung der Verfügbarkeit von Breitband-Internet und die Rolle der Mobilfunkdienste sowie grenzüberschreitende Postdienste thematisiert. Zudem stellt sich die Frage, wie Sicherheit, Netzneutralität und Privatsphäre garantiert werden können.

Das zweite Forum wird sich auf das Thema „Urheberrechte“ konzentrieren. Wie wird die Gesetzgebung auf die Veränderungen des 21. Jahrhunderts reagieren? Wie können wir Urheberrechte und das Recht am geistigen Eigentum an die heutige Realität anpassen? Und bedroht uns ein Kampf um die Freiheit?

Das tschechische Programm finden Sie auf der rechten Seite der Homepage.

Für die Anmeldung für die Konferenz schicken Sie bitte eine E-Mail, spätestens bis zum 18.09.2015, an folgende Adresse: miroslav.hlavac@top09.cz

Ansprechpartner

Alena Resl

Projektmanagerin

Alena Resl
Tel. +420 222 320-190
Fax +420 222 320-198
Sprachen: Česky,‎ Deutsch,‎ English,‎ Français