Neue Ansätze der politischen Bildung in Tschechien

Juni 21 Donnerstag

Datum/Uhrzeit

21. Juni 2018, 14.00 - 19.30

Ort

Kaiserštejnský palác, Malostranské nám. 37/23, Praha

Typ

Fachkonferenz

In der Tschechischen Republik werden derzeit zwei bedeutende Veränderungen im Bereich der Politischen Bildung vorbereitet. Es geht um die Revision der schulischen Rahmenbildungsprogramme und eine neue Konzeption der politischen Bildung.

Auch verfügbar in Česky

Vor dem Hintergrund des hundertsten Jahrestages der ersten tschechischen demokratischen Staatlichkeit durch die Gründung der Tschechoslowakischen Republik soll der Öffentlichkeit die Möglichkeit gegeben werden, mit Experten und politischen Vertretern neue Ansätze der politischen Bildung in Tschechien zu diskutieren.

Die Konferenz „Neue Ansätze der politischen Bildung“ wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für christlich-demokratische Politik (IKDP), dem politikwissenschaftlichen Institut CEVRO, dem politischen Think-Tank TOPAZ sowie dem Wilfried Martens Centre for European Studies organisiert.

Im ersten Teil der Konferenz werden Vertreter der Hochschulen den aktuellen Stand der Bürgerbildung in den Schulen und mögliche neue Ansätze in diesem Bereich diskutieren. Der zweite Teil wird Vertretern politischer Parteien und ihren Vorstellungen zur zukünftigen Gestaltung der Bürgerbildung gewidmet sein. Das vollständige Programm finden Sie anbei. Die Konferenz wird in tschechischer Sprache sein.

Registrieren Sie sich bitte bis zum 15. Juni hier.

Ansprechpartner

Alena Resl

Projektmanagerin

Alena Resl
Tel. +420 222 320-190
Fax +420 222 320-198
Sprachen: Česky,‎ Deutsch,‎ English,‎ Français