Deutsch-Tschechisches Parlamentariertreffen in Cadenabbia

Auch verfügbar in English, Česky

Die Intensivierung der politischen Zusammenarbeit zwischen den Parteien der Europäischen Volkspartei aus Deutschland und Tschechien war die wichtigste Zielsetzung des Seminars der Konrad-Adenauer-Stiftung, das vom 10. bis zum 13.Mai 2015 in der Internationalen Tagungsstätte der Konrad-Adenauer-Stiftung in Cadenabbia in Italien stattfand.

Abbildung

In einem integrierten Europa ist die Zusammenarbeit zwischen gleichgesinnten werte-orientierten Partnerparteien eine unabdingbare Bedingung dafür, die christdemokratische und konservative Stimme in Europa zu stärken. An dem Seminar nahmen hochrangige Teilnehmer aus der CDU Deutschland, der tschechischen christdemokratischen Partei KDU-ČSL und der konservativen Partei TOP 09 teil. Die Gruppe setzte sich aus sechs Mitgliedern des Abgeordnetenhauses der Tschechischen Republik, drei Abgeordneten des Deutschen Bundestages, einem Vertreter der Hamburgischen Bürgerschaft sowie zwei Vertretern der Bildungsorganisation der tschechischen Partnerparteien zusammen. Teilnehmer waren u.a. der Vizepräsident des Tschechischen Abgeordnetenhauses Jan Bartošek, der Fraktionsvorsitzende der KDU-ČSL Jiří Mihola sowie die Abgeordneten des Deutschen Bundestages, Dr. Hans-Peter Friedrich, Bundesinnenminister a.D. und stv. Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU Fraktion für Europapolitik, Europakoordination und Parlamentarische Zusammenarbeit in Europa, Steffen Bilger, Vorsitzenden des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung und Dr. Christoph Bergner, Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und des Ausschusses für Angelegenheit der Europäischen Union sowie Philipp Heißner, Sprecher der CDU-Fraktion für Familie, Kinder und Jugend im Landesparlament der Stadt Hamburg und Mitglied des Bundesvorstandes der JUNGEN UNION Deutschlands. Die Teilnehmer diskutierten über die aktuellen Herausforderungen der Migrationspolitik, Energiepolitik und Außenpolitik. Weiterhin beschäftigten sich die Parlamentarier mit dem Thema politische Bildung sowie Familien- und Sozialpolitik in einer Sozialen Marktwirtschaft. Die Gruppe wurde begleitet vom Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung Tschechische Republik und Slowakische Republik Dr. Werner Böhler.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Tschechische Republik, 15. Mai 2015