Publikationen

Diskussion: Geschlechtergerechtigkeit im Erbschaftsrecht

„Der Staat ist verpflichtet, die volle Gleichheit zwischen Männern und Frauen herzustellen und ihnen die gleichen Möglichkeiten einzuräumen, um dieselben Verantwortlichkeiten wahrnehmen zu können, wie es Artikel 46 der Verfassung verlangt.“ Mit diesen Worten begründete Präsident Beji Caid Essebsi am tunesischen Tag der Frauen sein Vorhaben, im Erbrecht von den Regeln des Korans abzuweichen und Tunesiens Frauen künftig denselben Erbteil zugestehen zu wollen wie den Männern. mehr…

Veranstaltungsberichte | 4. Oktober 2017

Das zweite Halbfinale in Folge - Tunesiens Jungunternehmer auf dem Vormarsch

Dabei sein ist alles! Dies war das Motto des Enactus World Cup, der vom 26. Bis 28. September mehr als 2000 Studenten, Universitätsangestellte und Geschäftsleute zusammenbrachte. mehr…

Imen Nefzi | Veranstaltungsberichte | 26. September 2017

Zweiter Workshop für Wirtschaftsjournalisten

Nachdem der erste Workshop für Journalisten im März 2017 bereits ein voller Erfolg war, konnten Journalisten der Wirtschaftsabteilung der Nachrichtenagentur „Tunis Afrique Press“ (TAP) ihre erworbenen Kenntnisse der Analyse in einer zweiten Fortbildung vertiefen. Walid Ben Salah, Experte und Professor, führte den von der Konrad-Adenauer-Stiftung organisierten Workshop durch. mehr…

Olfa Béji | Veranstaltungsberichte | 22. September 2017

Mehr Stabilität durch mehr Technokraten?

Regierungschef Chahed tauscht zahlreiche Minister aus

Der tunesische Regierungschef Youssef Chahed hat am 8.9. eine umfassende Kabinettsumbildung vorgenommen, bei der insgesamt dreizehn Minister- und Staatssekretärsposten neu besetzt wurden. Sie spiegelt eine zunehmende Entfremdung des Premierministers von den politischen Parteien wider, soll aber andererseits für mehr Stabilität sorgen – nicht zuletzt für die umstrittene „große Koalition“ mit den Islamisten. mehr…

Dr. Holger Dix | Länderberichte | 22. September 2017

Wie gestaltet sich die Zukunft Afrikas?

Dies ist die Frage, die das Buch „Making Africa Work“ der Konrad-Adenauer-Stiftung und der südafrikanischen Brenthurst Foundation versucht zu beantworten. Am 11. September 2017 stellten die vier Autoren, Greg Mills, Jeffrey Herbst, Dickie Davis und der ehemalige nigerianische Staatspräsident Olusegun Obasanjo, ihre Synthese vor Experten und Journalisten nach mehreren Stationen in Subsahara-Afrika auch in Tunesien vor. mehr…

Lukas Kupfernagel | Veranstaltungsberichte | 11. September 2017