Forum: Privater Sektor und Klimawandel

Der privatwirtschaftliche Sektor als Führer im Umgang mit dem Klimawandel in Uganda

Auch verfügbar in English

Der Klimawandel stellt eine große Bedrohung für die Entwicklung Ugandas dar. Es gibt keine Zweifel mehr daran, dass sich das Klima weltweit drastisch verändert. Von der Herausforderung Klimawandel sind alle betroffen: Regierungen, die Zivilgesellschaft, aber vor allem der Private Sektor, der eine Führungsposition im Kampf gegen die negativen Auswirkungen des Klimawandels einnimmt.

KAS Uganda hat gemeinsam mit ihrem Partner ACTADE (African Centre for Trade and Development) eine Konferenz veranstaltet, die 100 Mitglieder aus einem breiten Spektrum des Privaten Sektors zusammengeführt hat, um über die Chancen und Herausforderungen des Klimawandels zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Uganda, Dr. Peter Blomeyer, und der Staatsministerin für Wasser und Umwelt Ugandas, Flavia Munaba. Dr. Blomeyer machte die Dringlichkeit der Thematik deutlich: „Uganda werden zwischen 2010 und 2050 über 32 Mio. USD auf Grund des Klimawandels entgehen.“ Er plädierte für mehr Investitionen im Agrarsektor und mehr Public Private Partnerships. Frau Munaba stellte fest, dass Uganda zwar wenig zum Treibhauseffekt beitrage, aber vor allem die Armen die negativen Auswirkungen zu spüren bekommen.

Im Anschluss folgte einige Vorträge und angeregte Diskussionen und Vorschläge der Teilnehmer, wie die Regierung den Privatsektor besser unterstützen könnte. Mathias Kamp betonte in seiner Abschlussrede, dass der privatwirtschaftliche Sektor am Ende selbst geschädigt sein wird, wenn keine entsprechenden Maßnahmen ergriffen werden. Deutschland sei nur zum Symbol für nachhaltiges Umweltmanagement geworden, weil viel in klimafreundliche Initiativen und nachhaltige Ökosysteme investiert wurde.

Mehr Informationen zu den Vorträgen des Forums finden Sie in unserem englischsprachigen Bericht: http://www.kas.de/uganda/en/publications/45188/

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Uganda, 13. Mai 2016

Mathias Kamp, KAS country representative giving closing remarks
Networking session
plenary session
German Ambassador to Uganda, Dr. Peter Blomeyer