Publikationen

Seite 7

Museveni als „ewiger Präsident“ in Uganda: Aufhebung des Alterslimits als letzte Hürde?

Nach monatelangen Debatten stimmte das ugandische Parlament am 20. De-zember 2017 für das sogenannte “Age Limit Bill”, welches eine Verfassungsän-derung vorsieht und die Altersgrenze von 75 Jahren für den Präsidenten auf-hebt. Damit kann Präsident Yoweri Mu-seveni, seit 32 Jahren im Amt, auch bei der nächsten Wahl im Jahr 2021 antre-ten. Er wäre dann 76 Jahre alt. Noch hat Museveni nicht öffentlich erklärt, ob er dann nochmal antreten will. In Uganda ist nach der Verfassungsänderung nun aber die Angst groß, dass der Präsident sich damit de facto sein Amt auf Lebens-zeit gesichert hat. mehr…

Mathias Kamp | Länderberichte | 29. Januar 2018

Analyse: Nachhaltiger Frieden im Südsudan: Welche Rolle spielt die Zivilgesellschaft?

Nach dem Ausbruch des Konflikts im Südsudan 2013 scheint eine friedliche Lösung des Konflikts in weite Ferne gerückt zu sein. Während vergangene internationale Friedensverhandlungen haben keine nachhaltige Lösung erzielt haben, steigt die Komplexität des Konfliktes weiter an. Dieser Bericht untersucht die Chancen und Herausforderungen der südsudanesischen Zivilgesellschaft, zu einer friedlichen und nachhaltigen Konfliktlösung beizutragen. mehr…

22. Januar 2018

Analyse: Flüchtlinge - Soziale Last oder Wirtschaftliche Chance?

Uganda bietet Flüchtlingen eine „offene Tür“ und ist damit das drittgrößte Aufnahmeland weltweit. Die Implikationen dieser liberalen Flüchtlingspolitik und der der Einfluss von Flüchtlingen in Uganda war im Mittelpunkt des öffentlichen Dialogs #OpenDoorsUG. Dieser Bericht bietet eine tiefergehende Analyse der wirtschaftlichen Implikationen dieser Flüchtlingspolitik. mehr…

22. Dezember 2017

Nachhaltiger Frieden im Südsudan: welchen Beitrag kann die Zivilgesellschaft leisten?

Seit dem Ausbruch des Konfliktes im Südsudan im Jahr 2013 sind mehrere internationale Friedensverhandlungen und -abkommen gescheitert. Die KAS hat daher Vertreter von Frauen, Jugend, religiösen Gruppen und Künstlern eingeladen, um Möglichkeiten zu diskutieren, wie die südsudanesische Zivilgesellschaft zu nachhaltigem Frieden im Land beitragen könne. mehr…

Veranstaltungsberichte | 12. Dezember 2017

Frauen in ugandischen Medien: steter Kampf um Gleichberechtigung

Im Jahr 2016 hat die Konrad-Adenauer-Stiftung die #WomeninMediaUG Kampagne ins Leben gerufen, um weibliche Stimmen in den Medien zu verstärken und Geschlechtergleichheit zu fördern. Ein Jahr später ist die Bilanz ernüchternd, Fortschritte zeichnen sich nur langsam ab. Woran liegt das und was kann getan werden? Die letzte Veranstaltung 2017 widmete sich diesem Thema und zog eine Bilanz der bisher erzielten Fortschritte sowie der weiterhin bestehenden Hürden. mehr…

Veranstaltungsberichte | 6. Dezember 2017