Publikationen

Seite 9

IST EIN NATIONALER DIALOG DIE ANTWORT AUF SÜDSUDANS SUCHE NACH FRIEDEN?

Seit 2013 leidet die jüngste Nation der Welt in einem brutalen Bürgerkrieg. Alle Versuche, den Frieden widerherzustellen, scheiterten und der Weg zum Frieden wird immer länger. Ende des letzten Jahres hat Präsident Salva Kiir einen Nationalen Dialog eingeführt, der zum Ziel hat, eine Lösung für den Konflikt zu finden, doch schon vor Beginn des Dialogs kamen viele Probleme auf. Am 30. August 2017 haben KAS und ihr Partner UNIFOG einen öffentlichen Dialog über den Südsudanesischen Nationaldialogs an der Makerere University in Kampala veranstaltet. mehr…

Veranstaltungsberichte | 4. September 2017

MEHRPARTEIENSYSTEM IN UGANDA

DIE ROLLE VON GEWÄHLTEN ANFÜHRERN, DIE GUTE REGIERUNGSFÜHRUNG IN EINEM MEHRPARTEIENSYSTEM AUF DISTRIKTEBENE UNTERSTÜTZEN

Die letzten Wahlen Anfang des letzten Jahres stachen durch ihre hohe Zahl an gewählten Anführern heraus, die das Amt zum ersten Mal ausführen. Desweiteren überwiegen die Mängel in der Ausführung der Demokratie trotz der Wiedereinführung des Mehrparteiensystems vor über einem Jahrzehnt, auf lokaler sowie nationaler Ebene. Um Wissen über die Funktionen einer Demokratie in einem Mehrparteiensystem zu verbreiten und die Weiterleitung an normale Bürger zu erleichtern, hat das Direktorat für Nationale Beratung zusammen mit der KAS Workshops für Mitglieder der Stadträte im ganzen Land organisiert. mehr…

Veranstaltungsberichte | 29. August 2017

EINE HEIMAT WEIT WEG VON ZUHAUSE?

EINE UNTERSUCHUNG DER SITUATION VON SÜDSUDANESISCHEN FLÜCHTLINGEN IN UGANDA

Dieser spezielle Synthesenbericht untersucht die Situation von südsudanesischen Flüchtlingen und Asylbewerbern in Uganda, die Auswirkungen der Flüchtlingskrise und Ugandas Fähigkeit, damit umzugehen. Darüber hinaus betont er die kritischen Aspekte, bezüglich dem Schutz und Management von Flüchtlingen, ebenso wie die dringende Unterstützung Ugandas. Er legt die Notwendigkeit nahe, die weit verbreitete Gewalt zu bekämpfen, indem man sich auf den Staatsaufbau in der Region der „Great Lakes“ als langfristige Lösung für die Flüchtlingssituation konzentriert, die möglicherweise ausarten könnte. mehr…

Donnas Ojok | 26. August 2017

DIALOG ZWISCHEN GENERATIONEN

DER NUTZEN DER DEMOGRAPHISCHEN SPALTUNG ZUR VERBESSERUNG DER BETEILIGUNG DER JUGEND UND GLEICHHEIT DER GESCHLECHTER

Uganda hat eine der größten Wachstumsraten und eine der jüngsten Bevölkerungen der Welt. Die Beteiligung der Jugendlichen, insbesondere die der weiblichen Jugendlichen, ist ausschlaggebend für die Lebenserhaltung und Ausdauer der ugandischen Gesellschaft. Während institutionelle Regelungen für die Beteiligung der Jugendlichen in der Politik existieren, überwiegen jedoch immer noch Probleme der Unterrepräsentation, Arbeitslosigkeit, Ausbeutung und unzureichenden Bildung. mehr…

Veranstaltungsberichte | 22. August 2017

EIN RÜCKBLICK AUF OST-AFRIKAS FLÜCHTLINGSMANAGEMENT

Die verschiedenen Konflikte Ost-Afrikas belasten nicht nur die in die Gewalt verstrickten Länder, sondern auch ihre Nachbarstaaten, die den Zustrom von Flüchtlingen, neben schon existierenden Wirtschaftsproblemen, handhaben müssen. Das Fehlen von gemeinsamen Rahmenbedingungen im Flüchtlingsmanagement der East African Community (EAC) führt zu großen politischen Problemen innerhalb der verschiedenen Mitgliedsstaaten. mehr…

Veranstaltungsberichte | 22. August 2017