Nachrichten

Seite 7

4. November 2013
Internationale Konferenz "Erinnerungspolitik: Erfahrungen, heutige Realität und Blick in die Zukunft."

Internationale Fachkonferenz

Erinnerungspolitik: Erfahrungen, Heutige Realität und Blick in die Zukunft

Vom 30. bis 31. Oktober 2013 organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung zusammen mit der ukrainischen Partnerorganisation „BRAMA“ in Lwiw eine internationale Konferenz zum Thema „Erinnerungspolitik: Erfahrungen, Heutige Realität und Blick in die Zukunft“. Experten aus der Ukraine, Polen und Deutschland diskutierten über die Aufarbeitung der Ursachen, Hintergründe und Folgen der Kriege und Diktaturen in ihren Ländern. In diesem Kontext stand der grenzüberschreitende Austausch im Vordergrund.

21. Oktober 2013
Die Teilnehmer zusammen mit Vertretern der Jungen Batkiwschtschyna und der Demokratischen Allianz

Konferenz in Kiew

Signing of the Association Agreement: pluses and benefits for Ukraine and the EU

Vom 17.-20.10 fand eine Konferenz in Zusammenarbeit mit der Jungen Europäischen Volkspartei (YEPP), der Jungen Batkiwschtschyna und der Demokratischen Allianz statt. Thema der Fachkonferenz war die aktuelle politische Lage in der Ukraine vor dem Hintergrund einer möglichen Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens (AA) der EU mit der Ukraine. Die 11 YEPP-Vertreter diskutierten u.a. über politische und gesellschaftliche Folgen, die sich nach Unterzeichnung des AA für die Ukraine ergeben könnten.

17. September 2013
Podiumsdiskussion DDR-Volksaufstand

Diskussionsveranstaltung

Eröffnung der Plakatausstellung "Wir wollen freie Menschen sein"

Anlässlich des 60-jährigen Gedenkens an den Volksaufstand in der DDR am 17. Juni 1953 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit der Deutschen Botschaft am 16.09.2013 im Goethe-Institut eine Podiumsdiskussion. Botschafter Dr. Christof Weil eröffnete die Plakatausstellung "Wir wollen freie Menschen sein". An der anschließenden Diskussion nahmen der Autor der Plakatausstellung, Dr. Stefan Wolle, und der Dissident und Bürgerrechtler, Myroslaw Marynowytsch, teil.

11. September 2013
Filmpräsentation Schrei der Schwarzerde

Filmpräsentation Schrei der Schwarzerde

Dokumentarfilm über die Judenvernichtung im Bezirk Taraschtscha 1941-1942

Am 10.09. präsentierte die Konrad-Adenauer-Stiftung zusammen mit dem verantwortlichen Regisseur, Serhij Tscherewaty, den Dokumentarfilm "Schrei der Schwarzerde" über die Judenvernichtung auf dem Territorium der Ukraine, der mit finanzieller Unterstützung der KAS im Dorf Kiwschowata, Bezirk Taraschtscha, gedreht wurde. Im Anschluss an die Filmpräsentation fand eine Diskussion statt, zu der sich nicht nur die Zuschauer sondern auch die im Film auftretenden Experten zu Wort meldeten.

2. September 2013

Ukrainische Energieexperten in Berlin

Studien- und Dialogprogramm zum Thema Energie- und Klimapolitik

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung besuchten 14 ukrainische Energieexperten vom 25.-31. August im Rahmen eines Studien- und Informationsprogramms Berlin und Potsdam. Die Gruppe bestand aus Journalisten, Stadt- und Gebietsabgeordneten sowie aus Vertretern von Nichtregierungsorganisationen, die sich im Rahmen ihrer professionellen Tätigkeit mit Fragen der Energieeffizienz, der erneuerbaren Energien und des Klimaschutzes beschäftigen. mehr…

20. August 2013
Teilnehmer des Seminars mit den Jungen Regionen

Seminar mit den Jungen Regionen

Die Perspektive der Ukraine im Falle einer Unterzeichnung des Assoziierungsabkommen

Vom 16.-18.08. fand in Swajotgorsk ein Seminar in Zusammenarbeit mit den Jungen Regionen statt, das sich mit der Perspektive der Ukraine im Falle einer Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens der EU mit der Ukraine befasste. Die Teilnehmer diskutierten im Verlaufe des Seminars über politische, wirtschaftliche, militärische und zivilgesellschaftliche Folgen, die sich nach Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens für die Ukraine ergeben würde. Praktische Gruppenarbeiten ergänzten das Programm.

15. Juli 2013
Gruppenfoto Howerla 2013

Howerla 2013

Die ukrainische Erinnerungskultur im europäischen Kontext

Vom 12.-14. Juli 2013 organisierte die Junge Volksruch mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung das alljährliche Sommercamp am Fuße der Howerla, des höchsten Berges der Ukraine. Der thematische Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung lag auf der Erinnerungskultur und der Aufarbeitung der Vergangenheit in der Ukraine. Im Rahmen eines Redewettbewerbs debattierten die Teilnehmer zudem über die außenpolitische Orientierung der Ukraine.

8. Juli 2013

Nachkontaktseminar 2013

Konferenz mit ehemaligen KAS-Stipendiaten in Kiew

Vom 3.-5. Juli 2013 fand in Kiew ein Nachkontaktseminar mit ehemaligen KAS-Stipendiaten und Teilnehmern von Besucherprogrammen aus Belarus, Georgien, der Russischen Föderation und aus der Ukraine statt. Die rund 80 Teilnehmer diskutierten in mehreren Diskussionsblöcken über die Entwicklungen in ihren Ländern in den Bereichen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, über die Erinnerungskultur, sowie über die Beziehungen der Region zur Europäischen Union. mehr…

3. Juli 2013

Neue Publikation erschienen

Medienlandschaft der Ukraine 2012

Am 3. Juli fand die Präsentation der neuen Publikation "Medienlandschaft der Ukraine 2012" statt, die die Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit der Akademie der Ukrainischen Presse herausgegeben hat. Der Bericht schließt verschiedene Expertenanalysen zum ukrainischen Medienmarkt, zur ukrainischen Gesetzgebung im Medienbereich, sowie zur Journalistenausbildung in der Ukraine ein. Die Publikation ist in ukrainischer Sprache erschienen, eine englischsprachige Kurzversion finden Sie hier. mehr…

25. Juni 2013
Präsentation einer Gruppenarbeit im Rahmen des Journalistenseminars mit AUP in Saporishshja

Schule des Sozialjournalismus

Wie man über energiepolitische Reformen berichtet

Bereits zum dritten Mal veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit der Akademie der Ukrainischen Presse ein Seminar für Journalisten zum Thema Berichterstattung über energiepolitische Reformen. Das Seminar fand vom 20.-21. Juni in Saporishshja statt und vermittelte den teilnehmenden Journalisten sowohl Hintergrundwissen in den Bereichen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, als auch praktische Fähigkeiten für die journalistische Aufbereitung vorhandenen Datenmaterials.