Klima, Energie und Umwelt

Auch verfügbar in Українська

Bild 1 von 6
Die Karpaten-Region hat ein großes Potenzial in der Nutzung der Biomasse. Darum geht es in unserem Film aus dem Jahr 2014 "Biomasse - Energie von Karpaten"

Die Karpaten-Region hat ein großes Potenzial in der Nutzung der Biomasse. Darum geht es in unserem Film aus dem Jahr 2014 "Biomasse - Energie von Karpaten"

Die Energielandschaft der Ukraine durchläuft einen grundlegenden Veränderungsprozess. Auch Umwelt- und Klimafragen spielen in der ukrainischen Politik keine Nebenrolle mehr.

Im Rahmen des EU-Assoziierungsabkommens soll der ukrainische Strom- und Gasmarkt langfristig in den der Europäischen Union (EU) integriert werden. Als Mitglied der europäischen Energiegemeinschaft hat sich die Ukraine zur Schaffung eines Binnenmarkts für Elektrizität und Erdgas bekannt. Auch wenn die Integration der ukrainischen Strom- und Gasnetz in die europäische Energiegemeinschaft eine Aufgabe für die nächsten Jahrzehnte ist, bietet sie große Potentiale für eine sauberere, unabhängigere und weniger korruptionsanfällige Energie- und Gasversorgung der Ukraine.

Von besonderer Wichtigkeit ist die Steigerung der Energieeffizienz in der Ukraine, da der Durchschnittsverbrauch von Gas pro Haushalt aktuell dreimal höher ist als in der EU. Durch die Einsparpotentiale bei Energieimporten ist das Thema Energieeffizienz nicht nur mit einer deutlich besseren Umweltbilanz sondern auch eng mit dem Thema Energiesicherheit verbunden. Investitionen in Energieeffizienz könnten zu Einsparungen von bis zu einem Viertel der Gasimporte führen. Auch bietet die Ukraine ein großes Potential für erneuerbare Energie. Der aktuelle Entwurf der ukrainischen Energiestrategie sieht vor, dass der Anteil der erneuerbaren Energien bis 2030 auf 13.2% gesteigert wird. Studien zeigen, dass dieser Wert mit der richtigen Weichenstellung sogar auf über 20% gesteigert werden kann.

Die Ukraine ist Unterzeichnerstaat des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen und des Kyoto-Protokolls. Doch insbesondere durch das EU-Assoziierungsabkommen, das seit Januar 2016 in Kraft ist, sind Energie- und Klimafragen in den Blickpunkt der Politik gerückt. Beispielsweise hat sich die Ukraine im Rahmen des EU-Assoziierungsabkommens dazu verpflichtet, ein nationales Emissionshandelssystem aufzubauen.

Die Themenbereiche Umwelt-, Klima- und Energiepolitik sind wichtige Aufgabenfelder in der Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung und nehmen auch im KAS-Auslandsbüro Ukraine eine wichtige Rolle ein. Mit der Veranstaltung von Seminaren und Konferenzen sowie der Veröffentlichung von Analysen und Dokumentarfilmen leisten wir einen Beitrag zu einer politischen und gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit diesem wichtigen Themenbereich in der Ukraine:

Ansprechpartner

Gabriele Baumann

Leiterin des Auslandsbüros Ukraine

Gabriele Baumann
Tel. +380 44 4927443
Fax +380 44 4927443
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ русский,‎ Українська

Kateryna Bilotserkovets

Projektkoordinatorin Europäische Integration

Kateryna Bilotserkovets
Tel. +380 44 492 7443
Fax +380 44 4927443
Sprachen: Українська,‎ русский,‎ Deutsch,‎ English,‎ Polski