Der Grenzdurchbruch bei Sopron – Auftakt zur Vollendung Europas

Juli 16 Montag

Datum/Uhrzeit

16. – 17. Juli 2012

Ort

Sopron

Typ

Symposium

In der Konferenz soll die Bedeutung des Paneuropäischen Picknicks für Europa aus dem ganz speziellen Blickwinkel junger Leute beleuchtet werden, die die damaligen historischen Geschehnisse allenfalls aus den Geschichtsbüchern kennen.

Auch verfügbar in Magyar

Montag, 16.07.2012

12.00 Uhr Registrierung
13.30 Uhr Bustransfer
14.00 Uhr Picknick am Ort des Paneuropäischen Picknicks
16.00 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr Workshops

1. Das totalitäre Projekt eines neuen sozialistischen Menschen
Hendrik HANSEN, Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für Politikwissenschaft an der Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität, Budapest

2. Die Überwindung der Grenzen und die europäische Integration
Kinga SZABÓ, Direktorin, Robert Schuman Institut, Budapest

3. Die Rolle der Zivilgesellschaft in den neu entstandenen politischen Bewegungen
Christian PASSIN, Politische Akademie, Wien

19.00 Uhr Bustransfer
19.30 Uhr Abendessen


Dienstag, 17.07.2012

08.30 Uhr Registrierung

09.15 Uhr Grußworte
Tamás FODOR, Bürgermeister der Stadt Sopron
Áron VERESS, Vorsitzender der Fidesz Jugend

09.35 Uhr Ein Film von Josephine LANDERTINGER

09.40 Uhr Eröffnung
Hans KAISER, Minister a.D., Leiter des Auslandsbüros Ungarn der Konrad Adenauer Stiftung

10.00 Uhr Ungarn, Deutschland und Europa
Zoltán BALOG, Minister für Humanressourcen
Gergely GULYÁS, Vizevorsitzender der Fidesz Fraktion
Michael STÜBGEN MdB, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Angelegenheiten der Europäischen Union der CDU/CSU-Fraktion
József SZÁJER, Vizevorsitzender der EVP Fraktion

Moderation: Hans KAISER, Minister a.D., Leiter des Auslandsbüros Ungarn der Konrad Adenauer Stiftung

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr Die Bedeutung des Annus Mirabilis – Politik und Gesellschaft

Grenzpicknick und Grenzöffnung. Entscheidungen und ihr politisch-diplomatischer Hintergrund
Andreas OPLATKA, Historiker, Professor emerit. an der Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität, Budapest

Von der Zuflucht in deutsche Botschaften zur Deutschen Einheit
Axel HARTMANN, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Slowakei

Die Deutsche Einheit – plötzlich und unerwartet
Heinrich OBERREUTER, Professor emerit., Universität Passau, Direktor a.D. der Akademie für Politische Bildung, Tutzing

Die Bedeutung der DDR-Flüchtlinge in Ungarn für die friedliche Revolution in der DDR
Manfred WILKE, Historiker, Professor emerit., Leiter a.D. des Forschungsverbundes SED-Staat

Moderation: Ellen BOS, Professorin, Leiterin des Donauinstituts an der Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität, Budapest

13.00 Uhr Mittagessen

14.30Uhr Das Jahr 1989 aus Zeitzeugenperspektive

Leipzig, „rotes Kloster“ im November und Dezember 1989: Forschen in einem sich auflösenden Staat
Ellen BOS, Professorin, Leiterin des Donauinstituts an der Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität, Budapest

Erfahrungen auf dem Weg von der Friedlichen Revolution zum Aufbau der Demokratie - von der ersten Begeisterung zum dauerhaften Engagement
Friedrich MAGIRIUS, Superintendent i. R. an der Nikolai-Kirche Leipzig

Vom Jungmarxisten zum Dissidenten
Siegmar FAUST, Vorstandsmitglied und Kurator des Menschenrechtszentrums Cottbus

Der erste Stein aus der Berliner Mauer: Das Paneuropäische Picknick am 19.08.1989
László MAGAS, Picknick-Veranstalter, Vorsitzender der Stiftung Paneuropäisches Picknick´89

Von der grenzenlosen Liebe zur Grenzöffnung
Imre KOZMA, Präsident des Ungarischen Malteser-Hilfsdienstes

Als Grenzoffizier am Ort des Geschehens
Árpád BELLA, Grenzoffizier a.D.

Unser Weg über Ungarn nach Deutschland
Jörg MEIßNER, Dirk MENNENGA und Thomas KRÖSELER, DDR-Flüchtlinge im Jahre 1989

Moderation: Hans KAISER, Minister a.D., Leiter des auslandsbüros Ungarn der Konrad Adenauer Stiftung und Gyula KURUCZ, Autor und Publizist

16.30 Uhr Kaffeepause

17.00 Uhr Lehren aus der Vergangenheit für zukünftige Generationen

Die Prägung der politischen Kultur in Ostdeutschland und Ungarn durch die Erfahrungen des Sozialismus
Hendrik HANSEN, Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für Politikwissenschaft an der Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität, Budapest

Das Geschichtswissen junger Generationen: Auftrag und Verpflichtung
László NAGY, Picknick-Veranstalter, Vize-Vorsitzender der Stiftung Paneuropäisches Picknick´89

Gedanken eines jungen Mitteleuropäers
Jakov DEVČIĆ, KAS-Stipendiat und ehem. Vorsitzender der Studentenschaft der Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität, Budapest

Ungarn, Deutsche und Europäer – heutige Perspektiven
Áron VERESS, Vorsitzender der Fidesz Jugend

Moderation: Bence BAUER, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Konrad Adenauer Stiftung, Auslandsbüro Ungarn

18.30 Uhr Kamingespräch
Imre POZSGAY, Staatsminister a.D. und Hans KAISER, Minister a.D., Leiter des Auslandsbüros Ungarn der Konrad Adenauer Stiftung

19.15 Uhr Schlusswort
Hans KAISER, Minister a.D., Leiter des Auslandsbüros Ungarn der Konrad Adenauer Stiftung

19.30 Uhr Abendessen

KAS-Symposium. Sopron, 16.-17.07.2012
KAS-Symposium. Sopron, 16.-17.07.2012
KAS-Symposium. Sopron, 16.-17.07.2012
KAS-Symposium. Sopron, 16.-17.07.2012
KAS-Symposium. Sopron, 16.-17.07.2012

Ansprechpartner

Bence Bauer, LL.M

Projektkoordinator

Bence Bauer, LL.M
Tel. +36 1 487 501-0
Fax +36 1 487501-1
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Polski,‎ Magyar