Publikationen

Seite 4

Business as usual im Chaco? - Paraguay vor den Wahlen

Von außen kaum beachtet wählt das südamerikanische Binnenland am Sonntag einen neuen Präsidenten und ein neues Parlament. Während in anderen Ländern der Region Außenseiterkandidaten mit teils radikalen Positionen für Schlagzeilen sorgen, scheinen in Paraguay mit colorados und Liberalen die Traditionsparteien das Rennen untereinander auszumachen. Deren Spitzenleute Mario Abdo Benítez und Efraín Alegre repräsentieren geradezu prototypisch das parteipolitische Establishment. mehr…

Dr. Kristin Wesemann, Dr. Sören Soika | Länderberichte | 20. April 2018

KAS und CED organisieren Diplomkurs zu Wirtschaft und Politik in Uruguay

Bereits zum fünften Mal organisiert die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit dem Centro de Estudios para el Desarrollo (CED) den Diplomkurs Wirtschaft und Politik im heutigen Uruguay. Die Teilnehmer wurden aus einer Vielzahl von Bewerbungen ausgewählt und zeigten bereits bei der ersten Sitzung am 10.04., dass sie mit ihrem großen Interesse und Engagement auch diese Auflage des Kurses zu einem Erfolg machen wollen. mehr…

Veranstaltungsberichte | 12. April 2018

„Musterland“ mit Reformbedarf :: Uruguay im Vorwahljahr

Trotz relativer politischer Stabilität und wirtschaftlichen Wachstums steht das Land am Río de la Plata vor Herausforderungen: sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik. „Wenn wir uns mit anderen Staaten der Region vergleichen, können wir uns weiter auf die Schultern klopfen“, fasste der Politikwissenschaftler Ignacio Zuasnábar bei einem Arbeitsfrühstück am 3. April in Montevideo zusammen, „aber gemessen in unseren eigenen Ansprüchen gibt es auch Grund zur Sorge“. mehr…

Dr. Sören Soika | Veranstaltungsberichte | 4. April 2018

„Wir sehen uns an der Wahlurne“

In Uruguay steigt die Kriminalität - und Korruption sorgt für Politikverdrossenheit

Ungewöhnlich scharf greifen Bürger und Medien Uruguays Regierung derzeit an. Es herrschen Verbitterung, Unzufriedenheit, und ja, auch Angst. Hohe Staatsangestellte verstehen das Land offenbar als eine Art Selbstbedienungsladen; Bildung, Soziales, Gesundheit und vor allem Sicherheit sind vernachlässigt. Und da die Opposition auch keine Lösungen bietet, sucht sich der Protest andere Wege. Eine Handvoll Kleinbauern hat jüngst die Landwirtschaft gegen die Politik mobilisiert – ernstgenommen allerdings wurden sie nicht. Gut möglich, dass auch Uruguay bald von größeren Protesten erfasst wird. mehr…

Dr. Kristin Wesemann, Sandra Wahle | Länderberichte | 2. März 2018

„Korruption ist nicht normal“

Intensivseminar zu Ethik, Rechtsstaat und Politik

Eine einsame Farm mitten in den Bergen Maldonados, ohne Internet und mit 40 Minuten Entfernung zum nächsten Ort. Klingt eigentlich nicht allzu attraktiv für junge Menschen. Trotzdem bot der Ort die besten Bedingungen dafür, dass sich die Teilnehmer des IEC-Diplomados in öffentlicher Verwaltung mit der Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung Uruguay zwei intensive Tage lang über politische Bildung sowie ihre weitere Zusammenarbeit austauschen konnten. mehr…

Veranstaltungsberichte | 20. Februar 2018