Transatlantische Verantwortung der Medien in Trumps "Fake News" Ära

Workshop mit der RTL-Journalistenschule

März 20 Dienstag

Datum/Uhrzeit

20. – 23. März 2018

Ort

Washington, DC

Typ

Workshop

Es hat schon Tradition: Die Abschlussklasse der Kölner RTL-Journalistenschule reist zur Recherche in die USA. Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung treffen die Jungjournalisten Medienvertreter und Politikexperten in Washington.

Auch verfügbar in English

Alle zwei Jahre verbringen die Nachwuchsjournalisten der RTL-Schule Zeit in Washington und New York, um sich aus erster Hand einen Eindruck von amerikanischer Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien zu machen. Die Konrad-Adenauer-Stiftung USA ist Gastgeber in Washington und organisiert Gesprächstermine mit deutschen und amerikanischen Korrespondenten, Think-Tank-Experten, Diskussionsrunden mit Regierungsvertretern und einen Besuch im "Newseum", dem US-Presse-Museum. Für die Jungjournalisten ist dies die Chance sich zu vernetzen und einen persönlichen Einblick in die aktuelle politische Landschaft in der amerikanischen Hauptstadt zu erhalten.

Ansprechpartner

Sabine Murphy

Büroleiterin | Wissenschaftliche Mitarbeiterin | Praktikumskoordinatorin

Sabine Murphy
Tel. +1 202 464 5840
Sprachen: English,‎ Deutsch