Briefing Tour für Politikberater aus den USA zu den Bundestagswahlen

Gesellschaftliche Trends und neue Entwicklungen in Politik und Wirtschaft lassen sich vor allem in Wahlkampfzeiten und bei der Themensetzung im Wahlkampf erkennen.

Bild 1 von 2
Die US-Politikexperten erhielten während es Programms im Saarland einen Einblick in die Wahlkampagne vor Ort durch Ministerpräsidenten Annegret Kramp-Karrenbauer persönlich.

Die US-Politikexperten erhielten während es Programms im Saarland einen Einblick in die Wahlkampagne vor Ort durch Ministerpräsidenten Annegret Kramp-Karrenbauer persönlich.

Dabei finden nun nach wichtigen Wahlen in anderen EU-Mitgliedsstaaten in diesem Jahr - u.a. in Holland und Frankreich - die Bundestagswahlen statt. Die Möglichkeiten transatlantischer Zusammenarbeit sind vom Wahlergebnis berührt. Damit einher geht die Frage, wie der Rahmen zukünftiger gemeinsamer Initiativen zwischen Deutschland, EU und USA abgesteckt werden kann. Davon betroffen sind alle wichtigen Politikfelder wie Außen-, Sicherheits- und Handelspolitik. Dies hat Auswirkungen auch auf andere Regionen in der Welt.

Der Wahlkampf bildet also eine herausragende Möglichkeit, die Themen in transatlantischer Perspektive zu diskutieren. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, deshalb regelmäßig zu den Wahlen in den USA und in Deutschland Vertreter aus Politik und Gesellschaft in einem mehrtägigen Programm zusammenzubringen. Ziel ist es, mit Mandatsträgern/-innen bzw. Kandidat/inn/en aus Bund und Land, Vertretern der Parteien, der Beobachter in der Wissenschaft, Politikberatern und Vertreter der Privatwirtschaft ins Gespräch zu kommen und langfristige Trends gemeinsam zu identifizieren. Gewünscht ist dabei stets eine Rückkoppelung an die transatlantische Agenda.

Diesem Programm, welches sich vom 19. bis zum 25. September 2017 erstreckte und die sechs Teilnehmer aus den USA ins Saarland und in die Bundeshauptstadt Berlin führte, diente vor allem dazu, den nachhaltigen Austausch zwischen Vertretern gesellschaftlicher Schlüsselgruppen - in diesem Falle Politikberater und Wahlkampfexperten - zu etablieren und zu vertiefen.

Organisiert wurde das Programm vom Team Inlandsprogramme. Die Delegation wurde begleitet von Nico Lange, Leiter des Auslandsbüros der KAS in Washington, und Elmar Sulk, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Auslandsbüros Washington.

Verantwortlich für die Durchführung vonseiten des Teams Inlandsprogramme: Ingrid Garwels

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

USA, 26. September 2017

Kontakt

Nico Lange

Leiter des Auslandsbüros Washington

Nico Lange
Tel. +1 202 464 5840
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ русский,‎ Українська