Publikationen

Seite 9

Europa nach Brexit immer noch stark und Trump verbreitet Sorge

Europaparlamentarier Elmar Brok im Gespräch mit Experten auf Einladung der KAS in Washington

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses Elmar Brok, MdEP, war vom 2. bis 3. November 2016 zu Gesprächen bei den Vereinten Nationen in New York und der US-Regierung in Washington. Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung traf er sich mit US Politik-Experten und Vertretern der deutschen Presse, um über Europa nach Brexit und die bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen zu sprechen. mehr…

Sabine Murphy | 7. November 2016

Konferenz in Mexico zu US-Wahlen

Das KAS Büro in Mexico organisierte diese Woche eine internationale Konferenz zu den Wahlen in den Vereinigten Staaten. Hier finden Sie den Link. mehr…

Veranstaltungsberichte | 11. Oktober 2016

Welches Europa erwartet die nächste US-Regierung?

Klaus-Dieter Frankenberger spricht auf Einladung der KAS beim George C. Marshall Zentrum

Der verantwortliche Redakteur für Außenpolitik bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Klaus-Dieter Frankenberger, gab einen Überblick über die politische Lage in Europa und benannte Krisenherde, die die nächste US-Regierung erwarten. Dies fand im Rahmen einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung und des George C. Marshall Zentrums für Europäische Sicherheitspolitik statt. mehr…

Sabine Murphy | Veranstaltungsberichte | 5. Oktober 2016

Leitbilder der transatlantischen Zusammenarbeit in einer veränderten Welt

Bob Zoellick und Dr. Norbert Röttgen MdB sprechen auf KAS-Veranstaltung in Washington

In einer sich verändernden Welt, in der viele Krisenherde zu Unruhen führen und Gefahr für die internationale Weltordnung bedeuten, ist eine enge transatlantische Zusammenarbeit so wichtig wie lange nicht mehr. Auf einer von der KAS organisierten Veranstaltung entwarf der ehemalige Weltbankpräsident Bob Zoellick nun Leitbilder der Zukunft dieser Zusammenarbeit. Dabei betonte Zoellick, der als US-Diplomat am Vereinigungsprozess Deutschlands beteiligt war und auch danach mehrere US-Präsidenten beriet, die besondere Rolle Deutschlands. mehr…

Elmar Sulk | Veranstaltungsberichte | 3. Oktober 2016

Drei Monate vor der US-Präsidentschaftswahl

Trotz Umfragetief für Donald Trump und Aufwind für Hillary Clinton ist die Wahl offen

Nachdem die Parteikongresse Ende Juli mit der absehbaren Nominierung von Donald Trump und Hillary Clinton zu Ende gegangen waren, läuft nun der Endspurt zur US-Präsidentschaftswahl am 8. November 2016. Jetzt richtet sich im Hauptwahlkampf der Fokus der Kandidaten nicht mehr vorrangig auf die Parteibasis, sondern auf das allgemeine Wahlvolk. Dabei könnten die Unterschiede unter den Kandidaten auch weiterhin größer nicht sein. Gilt Clinton als die ultimative Kandidatin des Establishments, gilt Trump als der ultimative Anti-Establishment-Kandidat, der disruptiv alles auf den Kopf stellen will. mehr…

Dr. Lars Hänsel | Länderberichte | 15. August 2016