Traditionelles Sommerfest im Schloss Eutin

Eutin/Oldenburg. Am 10. August 2013 war es wieder soweit: Der "Freundeskreis Schloss Eutin" lud zu seinem traditionellen Sommerfest ein und rund 100 Gäste folgten der Einladung.

Sommerfest FSE 2

Diesmal fand das beliebte Sommerfest auf der Schlossterrasse mit Blick auf Schlossgarten und -park statt. Das Eutiner Schloss - eine wunderbare Anlage, die "gut in Schuss" ist - war Residenzschloss der Herzöge und Großherzöge von Oldenburg. Ursprünglich diente es ab dem 14. Jahrhundert als Residenz der Fürstbischöfe von Lübeck. Durch die Vereinigung ihres Herrschaftsgebietes mit Oldenburg und Delmenhorst als Folge des Vertrags von Zarskoje Selo im Jahr 1773, fielen dem Lübecker Fürstbischof Rang und Titel des Herzogs von Oldenburg zu. Entsprechend war das Schloss Eutin ab 1773 herzögliches bzw. ab 1815 großherzögliches Oldenburgisches Schloss.

Die Leiterin der Konrad-Adenauer-Stiftung Oldenburg, Frau Dr. Karolina Vöge, bringt sich ehrenamtlich als stellvertretende Vorsitzende des "Freundeskreises Schloss Eutin" ein. Zu der gelungenen Veranstaltung hielt sie fest: "Wie schön, dass rund 100 Mitglieder unser Sommerfest mitfeierten! Das verweist auf die enge Verbundenheit der Eutiner und Ostholsteiner mit ihrem stolzen Schloss, einem Wahrzeichen der reichen Oldenburgischen Geschichte." Näheres zum Schloss Eutin finden Sie auf der neuen Homepage http://www.schloss-eutin.de/.

Autor

Dr. Karolina Vöge

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Oldenburg, 13. August 2013

Kontakt

Dr. Karolina Vöge

Landesbeauftragte für Hamburg und Leiterin des Politischen Bildungsforums Hamburg

Dr. Karolina Vöge
Tel. +49 40 2198508-1
Fax +49 40 2198508-9