Veranstaltungsberichte

Wanderausstellung: „DDR – Mythos und Wirklichkeit“

Wie die SED-Diktatur den Alltag der DDR-Bürger bestimmte

Der Zeitzeuge Rainer Eppelmann, Pfarrer, DDR-Bürgerrechtler, ehem. Minister für Abrüstung und Verteidigung der DDR, ehem. Bundestagsabgeordneter vermittelte Schülern seine Eindrücke aus der SED-Diktatur. mehr…

24. August 2017

Zwischen Schock und Transformation

Wirtschaft und Politik in Deutschland in der Nachwendezeit

DDR: Mythos und Wirklichkeit. Wie die SED-Diktatur den Alltag der DDR-Bürger bestimmte mehr…

22. August 2017

Szenarien für die Zukunft der EU

Erwägungen zum Weißbuch der Kommission

Diskussion mit Herr Bernhard Schnittger, dem stv. Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin und Hr. Reinhold Hilbers MdL. mehr…

2. August 2017

Szenarien für die Zukunft der EU

Erwägungen zum Weißbuch der Kommission

Diskussion mit Herr Bernhard Schnittger, dem stv. Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin und Dr. Mathias Middelberg MdB. mehr…

2. August 2017

Europa, die Champions League der Mitgliedsstaaten kämpft um den Zusammenhalt

Alt-Bundespräsident Christian Wulff fordert mehr Vertrauen in Europa

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff begrüßte das neu entfachte Interesse bei jungen Menschen an Europa. „Es setzt ein Umdenken ein und diese einzigartige Chance, die junge Generation in das politische Geschehen zu integrieren und ihnen Verantwortung zu übertragen, darf von den Parteien nicht verschlafen werden“, mahnte Wulff in Oldenburg. Auf Einladung des Hermann-Ehlers-Bildungsforums Weser-Ems der Konrad-Adenauer-Stiftung kamen über 200 Gäste in den Alten Landtag. mehr…

Saskia Gamradt | 28. April 2017


Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.