Wie nutzt man effektiv Blogs und soziale Netzwerke?

Atelier avenir der Stipendiaten des Regionalprogramms PDWA

Auch verfügbar in Français

Die "Ateliers avenir" (Zukunftsseminare) sind als informelles Forum für die Sur-Place-Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung in Westafrika konzipiert und bieten die Möglichkeit zum Austausch über wichtige und aktuelle Themen.

Das Zukunftsseminar vom 04. Februar 2017 stand ganz im Zeichen der sozialen Medien. Plattformen wie Facebook oder LinkedIn und Nachrichtendienste wie WhatsApp oder Twitter können effektive Instrumente der Kommunikation, Vernetzung und Informationsgewinnung sein und es ist davon auszugehen, dass deren Bedeutung in Zukunft weiter steigen wird. Gleichzeitig gehen mit der Nutzung der sozialen Medien auch Risiken einher, die von vielen Nutzern unterschätzt werden. Das Netz vergisst nie und so kann ein unbedachter, scherzhaft gemeinter Post noch Jahre später ungewollte Konsequenzen nach sich ziehen.

Vor diesem Hintergrund waren mit Sylvio COMBEY und Samuel ATTIKOSSIE zwei ausgewiesene Experten eingeladen, die im Austausch mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten der Frage nachgingen, wie Blogs und soziale Netzwerke effektiv genutzt und wie bestimmte Risiken minimiert werden können.

Selbst jene Stipendiaten, die bereits seit Jahren aktiv soziale Medien nutzen, zeigten sich erstaunt über deren vielfältige und zu Teilen bisher ungenutzte Möglichkeiten. Die Gefahren, die bei einem allzu leichtfertigen Umgang mit den sozialen Medien für sensible Daten und die Privatsphäre entstehen, waren vielen Teilnehmern in dieser Form nicht bewusst.

Zum Ende der Veranstaltung waren sich die Stipendiatinnen und Stipendiaten einig, dass ihnen die neu gewonnenen Erkenntnisse bei ihrem vielfältigen politischen und gesellschaftlichen Engagement in hohem Maße dienlich sein werden.

Autor

Dr. Valentin Katzer

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Abidjan, 14. Februar 2017

Achtung
Aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Bitte laden Sie das Flash-Plugin hier, um den Inhalt zu sehen. ›