Publikationen

Seite 7

Fünf weitere Jahre mit Ouattara

Die Elfenbeinküste behält ihren Präsidenten

Als am Mittwoch, dem 28. Oktober, ab vier Uhr morgens die Ergebnisse durch die Wahlkommission veröffentlicht werden, steht fest, dass der alte Präsident der neue sein wird – Alassane Dramane Ouattara (im Wahlkampf abgekürzt zu ADO) hat mit verkündeten 83, 66 Prozent aller Stimmen ein überzeugendes Mandat des ivorischen Volkes erhalten, seinen politischen Kurs, die Côte d’Ivoire bis 2020 zu einem Schwellenland zu machen, fortzusetzen. mehr…

Elke Erlecke | 30. Oktober 2015

Ist nach der Krise vor der Krise?

Ausblick auf die Präsidentschaftswahlen 2015 in der Côte d‘Ivoire

Der Ausgang der Präsidentschaftswahlen in der Côte d’Ivoire 2010 hat die politische Teilung des Landes vertieft. Die diesjährigen Präsidentschaftswahlen werden deshalb international mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Eine erneute Eskalation ist momentan allerdings unwahrscheinlich, was nicht nur am voraussichtlichen Wahlsieg des Amtsinhabers liegt, sondern sich auch auf die Herausbildung eines gesellschaftlichen Bewusstseins für das übergeordnete nationale Interesse zurückführen lässt. mehr…

Dr. Valentin Katzer | Auslandsinformationen | 13. Oktober 2015

Flucht und Migration

Weltweite Reaktionen

Die Themen Flucht und Migration stehen bereits seit längerem im Mittelpunkt der öffentlichen Wahrnehmung Deutschlands und Europas und haben mit der jüngsten Zuspitzung der Flüchtlingsproblematik eine rasante Dynamik entwickelt. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat zusammengetragen, wie das Thema in anderen Regionen der Welt wahrgenommen wird und welche eigenen Erfahrungen es dort gibt. Darüber hinaus haben unsere Auslandsmitarbeiter und -mitarbeiterinnen die aktuelle Stimmung und den Tenor politischer Diskussionen in den Mitgliedsstaaten der EU und ihren Anrainer-Staaten eingefangen. mehr…

7. Oktober 2015

Protestmarsch der Opposition in Abidjan

Die Lage in der Côte d'Ivoire wenige Wochen vor den Wahlen

Das oppositionelle Bündnis „Coalition nationale pour le Changement“ (CNC) hatte für den gestrigen Tag zu einem Protestmarsch zum staatlichen Rundfunk- und Fernsehsender RTI und zur Zentrale der „Commission électorale indépendante“ (Unabhängige Wahlkommission) aufgerufen, um für mehr Transparenz und Gleichberechtigung bei der medialen Berichterstattung und der Besetzung der Wahlkommission zu demonstrieren. In Erinnerung an gewaltsame Auseinandersetzungen bei ähnlichen Demonstrationen in der Vergangenheit war die Situation im Vorfeld angespannt. mehr…

Dr. Valentin Katzer | Länderberichte | 29. September 2015

Comeback der Militärs in Burkina Faso?

Wenige Wochen vor der Wahl löst die Präsidentengarde die Regierung auf

Einen Monat vor den für den 11. Oktober geplanten Präsidentschafts- und Parlamentswahlen sind die Bemühungen der Übergangsregierung, eine friedliche Transition vom autokratischen Regime des Präsidenten Blaise Compoaré zu einer demokratisch legitimierten, zivile Regierung, gestoppt worden. mehr…

Elke Erlecke | 17. September 2015