Publikationen

Seite 9

Regionales Stipendiatentreffen und UnConference des PDWA

Das Seminar, welches vom 26. bis 30. Oktober 2014 in Koubri (Burkina Faso) stattfand, gab den neu aufgenommenen Sur-Place-Stipendiaten die Gelegenheit, sich mit den Werten und Zielen, der Geschichte und den Tätigkeitsfeldern der Konrad-Adenauer-Stiftung vertraut zu machen. Das Treffen brachte dreißig Teilnehmer aus Benin, Burkina Faso, Mali, Niger und Togo zusammen. mehr…

Franziska Porst | Veranstaltungsberichte | 24. November 2014

Die Konrad-Adenauer-Stiftung stellt sich vor

Tag der Offenen Tür des PDWA in Ouagadougou

Am 25. Oktober 2014 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung zu ihrem Tag der Offenen Tür in Ouagadougou (Burkina Faso) ein. mehr…

Franziska Porst | Veranstaltungsberichte | 24. November 2014

Dritte Ausgabe des regionalen Jugendworkshops « Das nächste Kapitel »

Bildung, Beschäftigung und Innovation

Zwanzig junge Erwachsene aus Benin, Burkina Faso, Côte d’Ivoire, Mali, Niger und Togo kamen Mitte Oktober 2014 auf Einladung des Regionalprogramms PDWA der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ouagadougou (Burkina Faso) zusammen, um eigene Antworten auf aktuelle Herausforderungen Westafrikas zu finden. mehr…

Franziska Porst | Veranstaltungsberichte | 24. November 2014

Das Ende der Herrschaft Blaise Compaorés

Über die aktuelle Situation in Burkina Faso

Der Präsident der Republik Burkina Faso Blaise Compaoré musste am 31. Oktober 2014 nach 27 Jahren Amtszeit zurücktreten. Seine Macht war bereits in der Vergangenheit wiederholt ins Wanken geraten – zuletzt 2011, als sich Teile des Militärs gegen ihn erhoben –, doch es gelang dem Staatsoberhaupt durch strategisches Einlenken, Manipulationen, offene und versteckte Repressionen immer wieder, seine Position zu sichern. mehr…

Franziska Porst | Länderberichte | 3. November 2014

Burkina Faso im Ausnahmezustand

Proteste gegen geplante Verfassungsänderung eskalieren

Das westafrikanische Land, in dem Präsident Blaise Compaoré seit 27 Jahren an der Macht ist, erlebte bereits seit Anfang der Woche vehemente Proteste der Bevölkerung. Diese richteten sich gegen eine geplante Verfassungsänderung, die dem amtierenden Präsidenten eine weitere und nunmehr fünfte Amtszeit ermöglicht hätte. Am 30. Oktober kam es schließlich zu einer Eskalation der Proteste in der Hauptstadt Ouagadougou und einem Einschreiten der Militärs. mehr…

Elke Erlecke | Länderberichte | 31. Oktober 2014