Deutschland. Das nächste Kapitel.

Mit Leidenschaft für unsere Demokratie streiten

Juli 12 Mittwoch

Datum/Uhrzeit

12. Juli 2017, 19.00 Uhr

Ort

Emil Schumacher Museum Hagen, Museumsplatz, Hagen, Deutschland

mit

Prof. Dr. Norbert Lammert MdB, Präsident des Deutschen Bundestages; Cemile Giousouf MdB; Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani, Politikwissenschaftler

Typ

Diskussion

In Zeiten von internationalen Krisen wächst auch die Verunsicherung in stabilen Ländern wie Deutschland. Gefährlich wird es, wenn Kritik in populistische Bahnen gerät. Daher setzen wir uns sachlich mit den derzeitigen Entwicklungen auseinander.

Veranstaltungsnr.

B44-120717-1

Deutschland ist ein wirtschaftlich, sozial und kulturell starkes Land in der Mitte Europas. Die Zahl der Erwerbstätigen ist auf Rekordniveau, der Haushalt ausgeglichen, die Investitionen in Bildung und Forschung sind höher denn je. Wir leben in einem reichen Land mit einem der leistungsfähigsten Sozialsysteme weltweit. Die soziale Mobilität durch Bildung hat deutlich zugenommen – Aufstieg ist in Deutschland möglich. Unsere Demokratie, die Medienvielfalt und das zivilgesellschaftlich grundierte, politische Leben in Deutschland sind international hoch geachtet. Für uns scheint dies allzu oft selbstverständlich.

Doch wir sind auch verflochten in komplexe und tiefgreifende Krisen, die in Europa und der Welt gewohnte Ordnungen nachhaltig erschüttern. Die rasche Abfolge und Gleichzeitigkeit großer Gestaltungsaufgaben ist zu einem Kennzeichen unserer Zeit geworden. Teile der Gesellschaft sehen daher der Zukunft mit Skepsis und Sorge entgegen, andere wissen diese Unsicherheiten zu instrumentalisieren. Dabei sind die Voraussetzungen für einen erfolgversprechenden Umgang mit den vielfältigen Herausforderungen und für die Gestaltung von Veränderungsprozessen gut. Ungeachtet dessen ist der Wunsch nach Orientierung in Deutschland unübersehbar.

Populistische Stimmen, die gegen „den Islam“, „die Flüchtlinge“, „die Medien“ oder „das politische Establishment“ agitieren, missbrauchen diesen Wunsch nach Orientierung und dürfen nicht unwidersprochen bleiben. Es gilt, sachlich und zugleich mit Leidenschaft für unsere Demokratie und Weltoffenheit zu streiten.

Unser Gast, Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, betonte in seiner Rede zum Tag des Deutschen Einheit 2016: Deutschland ist „sicher nicht perfekt, aber gewiss in besserer Verfassung als jemals zuvor“. Wir wollen die Idee einer verlässlichen und stabilen, einer mutigen, dynamischen und neugierigen Republik der Innovationen fördern, ohne die Befürchtungen der Menschen zu ignorieren. Zukunft ist nicht Schicksal, sondern beinhaltet einen Auftrag zur Gestaltung.

Darüber wollen wir mit ausgewählten Persönlichkeiten und mit Ihnen als Gästen im Rahmen der Veranstaltung diskutieren und laden Sie zu dieser herzlich ein!

Programm:

Begrüßung

  • Dr. Christian Schmitz
    • Leiter Regionalbüro Westfalen der Konrad-Adenauer-Stiftung

Grußwort

  • Dr. Hans-Dieter Fischer
    • 1.Bürgermeister der Stadt Hagen

Keynote / Vortrag

  • „Deutschland in Zeiten der Globalisierung“
    • Prof. Dr. Norbert Lammert MdB, Präsident des Deutschen Bundestages

Impulse

  • Cemile Giousouf MdB, Bundestagsabgeordnete für Hagen und den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis, integrationspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion
  • Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani, Fachbereich Sozialwesen, Fachhochschule Münster

Anschließend Diskussion mit Öffnung zum Publikum

Moderation

  • Michaela Rensing, Westdeutscher Rundfunk

Abschließend Ausklang im Museumsfoyer

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Das Jahresmotiv der Konrad-Adenauer-Stiftung: "Mit Vertrauen in die Zukunft"
Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages

Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages, wird für Vertrauen in die Zukunft plädieren.

Ansprechpartner

Dr. Christian Schmitz

Leiter des Bildungsforums Westfalen

Dr. Christian Schmitz
Tel. +49 231 1087777-0
Fax +49 231 1087777-7
Sprachen: Deutsch,‎ Français,‎ English,‎ Polski,‎ Hrvatski