Planspiel "Destination Europe"

Soester Oberstufenschüler werden zu EU- Politikern

Oberstufenschüler eines Soester Gymnasiums hatten Mitte September zwei Tage lang die Möglichkeit, sich mit Hilfe eines Planspiels in die Rolle von EU-Politikern zu versetzen. Bei vielen lebendigen Diskussionen ging es hauptsächlich um das viel zitierte Thema der Asyl und Flüchtlingspolitik in der EU.

Die Oberstufenschüler des Aldegrever Gymnasiums in Soest wurden zunächst durch die Teamer des CIVIC Bildungsinstituts in verschiedene Gremien der EU eingeteilt. Die Schüler erlebten die EU als Mitglied des Europäischen Parlaments, des Europäischen Rats und der Europäischen Kommission. Außerdem wurden manche Schüler als Medienvertreter eingeteilt, die sich dann zu einem Presseteam zusammengefunden haben. Zusätzlich wurde jedem der jungen EU Politiker ein Land und eine Partei zugeordnet, die diese später im Plenum vertreten sollten. Als Vorbereitung auf den weiteren Verlauf wählten die jungen Politiker einen Parlamentspräsidenten und einen Kommissionspräsidenten. Das Presseteam interviewte die neuen Präsidenten in einer Talkshow Runde, in der die frisch gewählten Präsidenten mitteilen konnte, was sie in Zukunft ändern möchten.
Am ersten Nachmittag stellte die EU-Kommission einen ersten Vorschlag für ein neues Asylgesetz vor. Nach einer ersten Lesung wurde der Gesetzesentwurf in den einzelnen Gremien diskutiert, die Schüler hatten die Möglichkeit ihre eigenen Vorschläge und Ansätze mit einzubringen. Am 2. Tag des Planspiels wurde der überarbeitete Gesetzesentwurf des Europäischen Rats in einer 2. Lesung vorgestellt. Nach einer hitzigen Debatte im Europäischen Parlament, in der vor allem die Rechtspopulistische Fraktion Kritik äußerte, wurde ein neues Asylgesetz verabschiedet. Das Presseteam führte erneut eine Talkshow, in der es um das neue Asylgesetz ging. In der Debatte erläuterten die Gäste den so schwierigen Konsensprozess im Europäischen Parlament, der vor allem auf die Interessenskonflikte der verschiedenen Länder und deren Parteien zurückzuführen war. Außerdem diskutierten sie, welche Bedeutung das neue Asylgesetz für die einzelnen Mitgliedsstaaten der EU hat.

In einer Feedback Runde gaben die Schülerinnen und Schüler an, dass ihnen gerade der Perspektivwechsel Spaß gemacht habe. Viele der Schüler haben in der Simulation Meinungen vertreten, die sie sonst nicht teilen. Fast alle Schülerinnen und Schüler des Aldegrever Gymnasiums gaben an, dass ihnen nach dem Planspiel erst richtig bewusst wurde, wie wichtig die EU und ihre Institutionen seien und welch große Rolle die EU in unserem täglichen Leben spielt.

Autor

Johannes Fleischhauer

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Dortmund, 9. Oktober 2017

Das Europäische Parlament tagt

Das Europäische Parlament tagt