40 Jahre deutsch-israelische Beziehungen

Mai12Donnerstag

Datum/Uhrzeit

12. – 13. Mai 2005

Ort

Wendgräben

Typ

Seminar

Am 12. Mai 1965 wurde die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und der Bundesrepublik Deutschland offiziell bekannt gegeben. Blieb nach der Shoa dieser offizielle Kontakt noch lange Zeit umstritten, konnte sich dennoch die Beziehung zwischen beiden Ländern kontinuierlich verfestigen und stabilisieren. Konrad Adenauer sah die Aussöhnung mit dem jüdischen Volk als einen moralischen Eckpfeiler eines neuen demokratisch-rechtsstaatlichen Deutschlands an.

Das 40-jährige Jubiläum der Aufnahme von diplomatischen Beziehungen ist für uns Anlass, das Verhältnis zwischen Israel und der Bundesrepublik Deutschland der vergangenen Jahrzehnte bis in die Gegenwart zu reflektieren und bilanzieren. Weitere thematische Schwerpunkte sind das Verhältnis zwischen Israel und der DDR, die Bedeutung Israels aus biblischer Perspektive sowie ein Ausblick auf die Zukunft Israels.

Programm

Donnerstag, 12.05.2005

bis 14.00 Uhr Anreise

14.30–18.00 Uhr
Begrüßung und Einführung
DR. SILKE BREMER, Möckern
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Israel und die Bundesrepublik Deutschland –
Schritte einer Annäherung: Das Luxemburger Abkommen
u.a.
DR. MICHAEL KREKEL, Bonn
Historiker/Politikwissenschaftler
Universität Bonn

Adenauer und Ben Gurion
DR. MICHAEL KREKEL, Bonn

19.00–21.00 Uhr
Beziehung zwischen Israel und der DDR
DR. STEFAN MEINING, München
Historiker / Journalist beim Bayrischen Rundfunk

Freitag, 13.05.2005

9.00-13.00 Uhr
Israel im Lichte der Bibel
Bischof DR. THEOL. JOBST SCHÖNE, Berlin
Bischof em. der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen
Kirche

Zum Verhältnis Israel und Deutschland
in der Gegenwart
JOCHEN FEILCKE MdB a.D., Berlin
Vorsitzender der deutsch-israelischen
Gesellschaft Berlin

Frieden in Israel? -
Nachdenken über die Zukunft Israels
AMIT GILAD, Berlin
Pressesprecher der Botschaft
des Staates Israel

Tagungsleitung:
DR. SILKE BREMER, Möckern
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Tagungsbüro:
ELKE GENSCH, Zerbst
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Bildungszentrum Schloß Wendgräben
Wendgräbener Chaussee 1
39279 Wendgräben
Tel. (03 92 45) 952-351
Fax. (03 92 45) 952–366
elke.gensch@kas.de
www.kas-wendgraeben.de

Ansprechpartner

Dr. Silke Bremer

Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern und Leiterin des Politischen Bildungsforums Mecklenburg-Vorpommern

Dr. Silke Bremer
Tel. +49 385 555705-0
Fax +49 385 555705-9