Familienbilder - Projektionen eines Idylls

Vernissage, Lesung und Musik

April20Mittwoch

Datum/Uhrzeit

20. April 2005, 19.30

Ort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

mit

Begrüßung: Christoph Kannengießer, Stv. Generalsekretär der KAS; Einführung: Dr. Hans-Jörg Clement, Leiter Kultur der KAS;

Typ

Event

Familienbilder in der jungen Kunst

Ob demographischer Wandel, Methusalem-Komplott, Patchworkfamilie oder Werteverfall: allerorts wird über den Zerfall der traditionellen Familie spekuliert. Die Bildende Kunst dokumentiert diese Verunsicherungen schon lange. Unter dem Titel „Familienbilder – Projektionen eines Idylls“ zeigt die Konrad-Adenauer-Stiftung die durch den Else-Heiliger-Fonds geförderten Künstler Corinna Schnitt und Arno Bojak, die sich dem Themenkomplex durch Fotografie, Video und Malerei nähern. Die beiden Künstler hinterfragen idealisierte Idyllen, erzählen von der Gefahr des Verlusts und reflektieren den Ort der Familie als Spiegelbild unserer Gesellschaft. Dem Ideal einer intakten Familie bleiben sie durch liebevolle Ironie verbunden. Am Eröffnungsabend widmet sich die von der Kritik gefeierte junge Autorin Marica Bodrožić der Frage aus literarischer Sicht und liest aus ihrem neusten Roman „Der Spieler der inneren Stunde“. Daniel Matar schließlich gewährt musikalische Einblicke.

Vernissage: 20. April 2005, 19:30 Uhr
Dauer der Ausstellung: 21. April bis 27. Mai 2005

Abbildung

Arno Bojak 'Stulle2'

Arno Bojak 'Stulle2'

Ansprechpartner

Dr. Hans-Jörg Clement

Stellv. Leiter der Hauptabteilung Begabtenförderung und Kultur/Leiter Kultur und Kurator/Geschäftsführer EHF 2010

Dr. Hans-Jörg Clement
Tel. +49 30 26996-3221
Fax +49 30 26996-3235

Ursula Moss

Kulturassistentin

Ursula Moss
Tel. +49 30 26996-3220
Fax +49 30 26996-3235