„Dafür stehen wir ein…“ - Wehrhafte Demokratie im 21. Jahrhundert

Jugendkongress 2008

Oktober31Freitag

Datum/Uhrzeit

31. Oktober 2008, 10.00 - 18.00

Ort

Gustav-Stresemann-Institut e.V., Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn

Typ

Kongress

Demokratie und Zivilcourage sind nicht selbstverständlich. Wir alle müssen für die demokratischen Werte im Alltag einstehen, auf dem Campus, dem Fußballplatz, in der Disco oder dem Bus. Was bedeutet uns die „wehrhafte Demokratie“ aber wirklich?

Findet sie ihren wichtigsten Ausdruck in der Auseinandersetzung mit dem Links- und Rechtsextremismus? Wie gehen wir selbst mit Gewalt um, und wie sichern wir die Demokratie im Zeitalter der globalen Vernetzung und terroristischer Attacken? Ist die Wehrpflicht zur Verteidigung unserer Sicherheit nötig? Wie weit darf die elektronische Überwachung zur Gefahrenabwehr gehen?

Der diesjährige Jugendkongress der Konrad-Adenauer-Stiftung soll Anstoß zur Diskussion dieser Fragen liefern und durch die Teilnehmer/-innen aktiv gestaltet werden: 400 junge Erwachsene werden am Freitag, den 31. Oktober 2008 in Bonn zusammenkommen und in verschiedenen Workshops nicht nur mit Experten, Politikern und miteinander diskutieren, sondern Ergebnisse erarbeiten, die am Ende der Veranstaltung präsentiert werden. Denn diese Fragen gehen alle an, sie sind für die Zukunft der Demokratie und der Gesellschaft in Deutschland und Europa wesentlich!

Vorläufiges Programm:

Ab 9.00 Uhr
Einlass und Registrierung

10.00 Uhr
Eröffnung durch Hermann Gröhe, Staatsminister bei der Bundeskanzlerin
Moderation: Thomas Schneider, Youth of the European People's Party/JU

10.30 Uhr
Podiumsdiskussion: „Was bedeutet ‚wehrhafte Demokratie’ heute?“
mit

  • Dr. Wolfgang Schäuble (Bundesminister des Innern)
  • Renate Künast (MdB und Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen)
  • Steffi Jones (Präsidentin des Organisationskomitees für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011, DFB e.V.)
  • Armin Laschet (Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen)

Moderation: Dr. Peter Frey, Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios

12.00-13.00 Uhr
Imbiss

13.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Workshops

Leitthema: Innere und äußere Sicherheit im 21. Jahrhundert

I: „Terroranschläge in Deutschland - eine Frage der Zeit?“
mit

Moderation: Matthias Gierth, stellvertretender Chefredakteur und Ressortleiter Innenpolitik beim Rheinischen Merkur

II: „Wird die deutsche Freiheit am Hindukusch verteidigt?“
mit

III: „Die Wehrpflicht der Zukunft - Müssen wir dem Staat noch dienen?“
mit

  • Christian Schmidt MdB (Parlamentarischer Staatssekretär im BMVg)
  • Andreas Weber (Stv. Vorsitzender der Jungen Union Nierdersachsen)
  • Michael Clivot (stellv. Bundesvorsitzender der Jungsozialisten)
  • Johannes Vogel (Bundesvorsitzender der Jungliberalen)

Leitthema: „Extremismus als Herausforderung für die wehrhafte Demokratie.“

IV: „Gewalt im Stadion: Zerstören Extremisten den Sport?“
mit

  • Helmut Spahn (Sicherheitsbeauftragter des DFB)
  • Rolf-Arnd Marewski (Fanprojekt Borussia Dortmund)
  • Ronny Blaschke (Journalist/Autor– Gewalt im Fußballstadion)
  • Andreas Piastowski (Leiter Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze Düsseldorf)

V: „Rechts- und Linksextremismus - Bedrohung für die Demokratie“
mit

VI: „Gewalt auf dem Campus und dem Schulhof - Die streitbare Demokratie in einem ‚Kampf der Werte’?“
mit

  • Bilkay Öney (Migrationspolitische Sprecherin der Abgeordnetenhausfraktion Bündnis90/Die Grünen Berlin)
  • Thomas Kufen (Integrationsbeauftragter des Landes Nordrhein-Westfalen)
  • Hidayet Metin (Geschäftsführer im Vorstand des deutsch-türkischen Forums der CDU NRW)
  • Margalith Kleijwegt (Autorin: „Schaut endlich hin!“)


15.30 Uhr
Präsentation der Ergebnisse
Präsentation und Zusammenfassung der Workshop-Ergebnisse durch Vertreter der Moderatorenteams. Diskussion mit Ministerpräsident a.D. Prof. Bernhard Vogel, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung.

17.00 Uhr
Get Together
Möglichkeit zu Gesprächen untereinander, mit Referenten und Moderatoren.

Abbildung

Ansprechpartner

Andreas Kleine-Kraneburg

Leiter der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

Andreas Kleine-Kraneburg
Tel. +49 30 26996-3257
Fax +49 30 26996-3224