Kosovo zwei Jahre nach der Unabhängigkeit und die euro-atlantische Perspektive

Mai6Donnerstag

Datum/Uhrzeit

6. Mai 2010, 17:30 - 18:30 Uhr

Ort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

mit

Stellv. Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Gerhard Wahlers; Staatspräsident der Republik Kosovo, Fatmir Sejdiu

Typ

Vortrag

Der Staatspräsident der Republik Kosovo Fatmir Sejdiu informiert über die Lage im Kosovo zwei Jahre nach der Unabhängigkeit.

In den letzten Jahren hat es im Kosovo tiefgreifende Veränderungen gegeben. Nach langwierigen, erfolglosen Verhandlungen zwischen Serbien und den Kosovo-Albanern über den endgültigen Status erklärte der Kosovo am 17. Februar 2008 seine Unabhängigkeit. Damit kam der lange und schwierige Zerfallsprozess des ehemaligen Jugoslawien zu einem Ende.

Inzwischen haben 66 UN-Mitgliedsstaaten Kosovo anerkannt, darunter Deutschland. Die Republik Kosovo ist zwischenzeitlich Mitglied der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds. In der EU herrscht ein ambivalentes Bild: von 27 EU-Staaten wurde der Kosovo von 22 anerkannt; die anderen haben dies nicht getan, da sie Probleme mit ihren eigenen Minderheiten befürchten.

Der Internationale Gerichtshof in Den Haag prüft derzeit, ob die einseitige Unabhängigkeitserklärung völkerrechtskonform war. Das Rechtsgutachten (advisory opinion) soll noch dieses Jahr veröffentlicht werden und wird sowohl im Kosovo als auch in Serbien mit großer Spannung erwartet.

Zwei Jahre nach seiner Unabhängigkeit steht der jüngste Staat Europas vor gewaltigen Herausforderungen. Die internationale Gemeinschaft ist auf vielfältige Weise präsent und bestimmt weitgehend die Geschicke des Landes mit. Die Sicherheitslage hat sich verbessert. Deutliches Zeichen hierfür ist die Reduzierung der NATO-Truppen; dennoch wird die Lage im UN-Bericht als potentiell fragil beschrieben. Die wirtschaftliche Situation ist besorgniserregend: der Kosovo erreicht derzeit weniger als 7 % des durchschnittlichen Bruttosozialprodukts der EU. Die Arbeitslosigkeit steigt und ist ein ernst zu nehmendes Problem.

Wir danken Staatspräsident Fatmir Sejdiu, dass er unsere Einladung angenommen hat und aus erster Hand über die Lage im Kosovo zwei Jahre nach der Unabhängigkeit informieren wird. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.

17.30 Uhr:

Eröffnung
Stellv. Generalsekretär der KAS, Dr. Gerhard Wahlers

17.45 Uhr:

Vortrag
Staatspräsident der Republik Kosovo, Fatmir Sejdiu
"Kosovo zwei Jahre nach der Unabhängigkeit und die euro-atlantische Perspektive“

18.30 Uhr:

Empfang

Gerne können Sie sich für diese Veranstaltung anmelden: anmeldung-berlin@kas.de

Ansprechpartner

Dr. Jan Woischnik

Leiter des Auslandsbüros Brasilien

Dr. Jan Woischnik
Tel. +55 21 2220 5441
Fax +55 21 2220 5448
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Español,‎ Français,‎ Italiano,‎ Bahasa Indonesia,‎ Português