Verleihung des Bruno-Heck-Wissenschaftspreises

Juli18Montag

Datum/Uhrzeit

18. Juli 2011, 18.00

Ort

Aula der Alten Universität, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

mit

Markus Zeitzen, Prof. Dr. Bernhard Vogel, Prof. Dr. Thomas Maissen

Typ

Event

2011 verleihen die Altstipendiatinnen und Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung zum zwölften Mal den Bruno-Heck-Wissenschaftspreis, in diesem Jahr an Daniel Jütte. Den Sonderpreis für künstlerische Leistungen erhält Alexandra Maria Schuck.

Seit 1989 zeichnen die Altstipendiatinnen und Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung alle zwei Jahre herausragende wissenschaftliche Leistungen von Nachwuchswissenschaftlern aus allen Wissenschaftsbereichen aus, die einen wesentlichen Beitrag zu gesellschaftlich, politisch und historisch relevanten Zeitfragen leisten.

Der aus sozialer und gesellschaftspolitischer Verantwortung gestiftete Preis wird im Andenken an das Lebenswerk des früheren, langjährigen Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Bundesminister a.D. Prof. Dr. Bruno Heck, verliehen.

Ausgezeichnet mit dem Wissenschaftspreis wird Daniel Jütte für seine Untersuchung „Die Ökonomie des Geheimen. Juden, Christen und der Markt für Geheimnisse (1400–1800)”, mit der er am Historischen Seminar der Universität Heidelberg promoviert wurde. Die Studie präsentiert eine neue Perspektive in der seit langem geführten Debatte über die Stellung von Juden zur und in der ‚Wissenschaftlichen Revolution’. Daran anknüpfend stellt sie die Frage, wie sich die Bewertung von Geheimnissen im Übergang zu unserer Zeit gewandelt hat.

Zusätzlich wird in diesem Jahr mit der Violinistin Alexandra Maria Schuck eine Nachwuchskünstlerin mit dem Sonderpreis für hervorragende künstlerische Leistungen ausgezeichnet.

Programm

Begrüßung
Markus Zeitzen
Sprecherder Altstipendiaten

Prof. Dr. Bernhard Vogel
Ehrenvorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung
Ministerpräsident a.D.

Antonin Dvorák: Rondo g-moll op. 94
Violoncello: Fritjof von Gagern
Klavier: Hsu-Chen Su

Laudatio auf Daniel Jütte
Prof. Dr. Thomas Maissen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Historisches Seminar
Lehrstuhl für Neuere Geschichte

Preisverleihung
Markus Zeitzen, Prof. Dr. Bernhard Vogel

Danksagung Daniel Jütte
„Von Machiavelli zu Wikileaks. Anmerkungen zu einer Geschichte des Geheimnisses”

Ehrung Alexandra Maria Schuck

Preisverleihung
Markus Zeitzen, Prof. Dr. Bernhard Vogel

Musikalische Danksagung
Alexandra Maria Schuck

Schlusswort
Markus Zeitzen

Robert Schumann: Adagio und Allegro op. 70
Klavier: Hsu-Chen Su
Violoncello: Fritjof von Gagern

Kleiner Empfang

Daniel Jütte, Preisträger Bruno-Heck-Preis 2011

Daniel Jütte

Alexandra Maria Schuck, Trägerin „Künstlerischer Nachwuchspreis“

Alexandra Maria Schuck

Ansprechpartner

Dr. Wolfgang-Michael Böttcher

Leiter Referat Altstipendiaten

Dr. Wolfgang-Michael Böttcher
Tel. +49 2241 246-2503
Fax +49 2241 246-5-2503