Integration in Deutschland – Was ist noch zu tun?

März7Donnerstag

Datum/Uhrzeit

7. – 8. März 2013

Ort

Bildungszentrum Schloss Eichholz, Urfelder Str. 221, Wesseling, Deutschland. Zur Website ›

mit

Dr. Michael Griesbeck, Dr. h.c. Petra Roth, Maarten Neuteboom, Dr. Andreas Wüst, Özgür Cebe, und viele Referenten aus unseren europäischen Nachbarländern

Typ

Kongress

Die zweitägige internationale Konferenz soll eine Bestandsaufnahme der Integration von Migranten in Deutschland liefern. Unter Einbeziehung europäischer Partnerländer sollen Lösungsansätze für offene Probleme entwickelt werden.

Veranstaltungsnr.

E50-070313-2

Der Kongress im Bildungszentrum Schloss Eichholz ist der erste Teil eines Doppelkogresses, dessen zweiter Teil im Juni in Berlin stattfindet. Die Veranstaltungen in Eichholz und Berlin sind als eine Einheit zu sehen; der Wesselinger Teil ist der Berliner Veranstaltung vorgelagert und soll die Grundlagen liefern, auf denen die Berliner Veranstaltung aufbaut. Thema der Eichholzer Veranstaltung ist eine Bestandaufnahme der Integration von Migranten in Deutschland sowie die Entwicklung von Lösungsansätzen für noch offene Probleme. Dabei interessiert uns vor allem die praktischen Umsetzungsperspektive. Wir blicken über die Landesgrenzen hinaus und wollen von den Erfahrungen unserer europäischen Partner Niederlande, Frankreich, England und Österreich profitieren.

Nach einem allgemeinen Einführungs- und Überblickteil soll die Arbeit in drei thematisch gegliederten, interaktiven Foren fortgeführt werden. Folegende Foren sind vorgesehen:

Forum I: Politische Teilhabe und Soziale Platzierung

Forum II: Integration durch Bildung und Arbeit

Forum III: Die Rolle der Religion im Integrationsprozess

Die in den Foren erarbeiteten Konzepte werden danach im Plenum zusammengeführt. Die Veranstaltung soll zweitägig sein und ein kulturelles Rahmenprogramm beinhalten. Zielgruppen sind vor allem in der Integrationsarbeit Tätige, beispielsweise aus Kommunalverwaltungen oder Verbänden., aber auch die inetessierte Öffentlichkeit.

Der Berliner Teil, der im Juni stattfindet, steht unter dem Arbeitstitel „Gleiche Chancen für alle“. Er soll die Ergebnisse der Wesselinger Konferenz aufgreifen und in die Politik übertragen. Zielgruppe sind somit im Wesentlichen politische Entscheidungsträger und auch Wissenschaftler. Die Veranstaltung soll eintägig sein.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Dr. Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff
Tel. +49 2236 707-3386
Fax +49 2236 707-4347

Dr. Ludger Gruber

Stv. Leiter Politische Bildung und Leiter des Politischen Bildungsforums NRW

Dr. Ludger Gruber
Tel. 02241-246-4417
Fax 02241-246-54407
Sprachen: Deutsch,‎ Español