Ist die EU für uns verzichtbar?

April15Dienstag

Veranstaltung ausgebucht

Datum/Uhrzeit

15. April 2014, 19.00 Uhr

Ort

Alte Mensa Dresden - Dülfersaal, Mommsenstraße 13, Dresden, Deutschland

mit

Dr. Nikolas Busse, Korrespondent für die F.A.Z. in Brüssel, für die NATO und die EU; Thomas Bernd Stehling, Leiter des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Madrid; Arnold Vaatz, Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Typ

Diskussion

F.A.Z.-KAS-Debatte zur Internationalen Politik

Veranstaltungsnr.

B01-150414-1

Angesprochen auf die Europäische Union (EU) denken viele Bürger zuerst an eine Flut von Verordnungen und einen überbordenden Regulierungsbedarf. In Erinnerung sind genormte Gurken und zuletzt offene Olivenölkännchen auf Restauranttischen. Doch ist das der Kern des EU-Projektes? Sicher nicht! Die EU steht für Frieden, Freiheit, Rechtsgemeinschaft und Wohlstand sowie wichtige Werte wie Demokratie und Menschenrechte.

Gleichwohl gibt es gewaltige Herausforderungen. Die Staatsschuldenkrise und die Ängste um die Gemeinschaftswährung haben manchen Zweifel am europäischen Projekt geschürt. Auch sorgen sich viele Menschen darum, ob die EU im Laufe der Jahrzehnte zu viel Macht erhalten hat. Andererseits scheint eine gemeinsame Herangehensweise der Europäer gerade im Bereich der Außenpolitik sehr vorteilhaft.

Vor diesem Hintergrund wollen wir die durchaus provozierend gemeinte Frage stellen: „Ist die EU für uns verzichtbar?” Gemeinsam mit Experten aus Madrid, Brüssel, London und Deutschland wollen wir diese Frage erörtern – und natürlich auch im Gespräch mit Ihnen!

In der „F.A.Z.-KAS-Debatte zur Internationalen Politik” kommen zwei Partner zusammen, die in internationalen Angelegenheiten über umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse verfügen: Die Konrad-Adenauer-Stiftung unterhält mehr als 80 Büros im Ausland, darunter über 20 in Europa. Sie begleitet und unterstützt den europäischen Einigungsprozess seit ihrer Gründung. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung analysiert mit anerkannter außenpolitischer Expertise seit vielen Jahren die internationale Politik.

Zur F.A.Z.-KAS-Debatte in Sachsen laden wir Sie herzlich ein. Wir würden uns sehr freuen, mit Ihnen in ein direktes, lebhaftes und bereicherndes Gespräch zu treten.

Prof. Dr. Günther Nonnenmacher
Herausgeber Frankfurter Allgemeine Zeitung

Dr. Gerhard Wahlers
Stv. Generalsekretär Konrad-Adenauer-Stiftung

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Dr. Joachim Klose

Landesbeauftragter für Sachsen und Leiter des Politischen Bildungsforums Sachsen

Dr. Joachim Klose
Tel. +49 351 563446-0
Fax +49 351 563446-10

Ulrike Büchel

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Ulrike Büchel
Tel. +49 351 563446-0
Fax +49 351 563446-10