Das Europa von Morgen

Herausforderungen für die EU und die Mitgliedstaaten

November14Freitag

Datum/Uhrzeit

14. November 2014, 11.00 – 13.00 Uhr

Ort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstr. 35, Berlin, Deutschland

mit

Dr. Hans-Gert Pöttering, Valéry Giscard d’Estaing

Typ

Gespräch

Wir laden Sie sehr herzlich ein, an diesem Europa-Forum der KAS teilzunehmen und mit Herrn Giscard d’Estaing zu diskutieren.

In Zeiten der Unsicherheit über die geographische und wirtschaftspolitische Zukunft der Europäischen Union bezeichnet der ehemalige Präsident Frankreichs, Valéry Giscard d’Estaing, das Modell einer föderalen Union aus lediglich zwölf Mitgliedstaaten als „Europas letzte Chance“.

Dieses Projekt, auf Französisch „EUROPA“, zeichnet sich u.a. durch einen vergemeinschafteten Haushalt, ein gemeinsames Steuerwesen und einen integrierten Arbeitsmarkt aus. Nur so würden die Europäer mit den USA und China mithalten können, lautet die These des ehemaligen Vorsitzenden des Europäischen Konvents. Ohne „EUROPA“ würde der EU und ihren Mitgliedstaaten in 20 bis 30 Jahren auf der Weltbühne keine Bedeutung mehr zukommen.

In einem Gespräch mit Michaela Wiegel, politische Korrespondentin für Frankreich der Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.), wird Valéry Giscard d’Estaing die Thesen seines neu erschienenen Buches „Europa - La dernière chance de l'Europe“ präsentieren.

Wir laden Sie sehr herzlich ein, an diesem Europa-Forum der KAS teilzunehmen und mit Herrn Giscard d’Estaing zu diskutieren.

Valéry Giscard d’Estaing wurde1926 in Koblenz geboren. Schon während seiner Zeit als Präsident Frankreichs (1974-1981) und später vor allem als Vorsitzender des Europäischen Konvents (2002-2003), welcher mit der Ausarbeitung eines Entwurfs für eine europäische Verfassung betraut war, beschäftigte sich Giscard d’Estaing mit den verschiedenen Facetten der Zukunft der europäischen Einigung. Für dieses Engagement erhielt er 2003 den Karlspreis der Stadt Aachen.

Sein Buch „Europa – La dernière chance de l’Europe“ ist im Oktober 2014 im Verlag XO Editions in Paris erschienen.

Programm

11.00 Uhr
Begrüßung

  • Dr. Hans-Gert Pöttering
    Präsident des Europäischen Parlaments a.D., Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung

11.15 Uhr
Gespräch

  • Valéry Giscard d’Estaing
    Präsident der Französischen Republik (1974-1981)
  • Michaela Wiegel
    Politische Korrespondentin für Frankreich, Frankfurter Allgemeine Zeitung

12.00 Uhr
Diskussion

13.00 Uhr
Empfang

Simultanübersetzung Deutsch/Französisch

Anmeldung

Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung hier online an.

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln Bus Linie 100, 106, 187 oder 200, Haltestelle Nordische Botschaften/Adenauer-Stiftung

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Valéry Giscard d’Estaing, ehemalige Präsident Frankreichs | Foto: Press Service, Europäisches Parlament

Valéry Giscard d’Estaing, ehemaliger Präsident Frankreichs | Foto: Press Service, Europäisches Parlament

Ansprechpartner

Dr. Céline-Agathe Caro

Senior Policy Analyst

Dr. Céline-Agathe Caro
Tel. +1 202 464 58 40
Fax +1 202 464 58 48
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français