70 Jahre Vertreibung der Ungarndeutschen

Integration oder weitere Diskriminierung?

Januar19Dienstag

Datum/Uhrzeit

19. Januar 2016

Ort

Rathaus von Wudersch/Budaörs, Szabadság út 134, Budaörs, Ungarn. Zur Website ›

Typ

Symposium

Gedenksymposium anlässlich des 70. Jahrestages der Vertreibung der Ungarndeutschen am 19. Januar 2016 in Wudersch/Budaörs.

Bereitgestellt von

Logo: Konrad-Adenauer-StiftungAuslandsbüro Ungarn

Die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen, das Jakob Bleyer Heimatmuseum, der Stiftungslehrstuhl für Deutsche Geschichte und Kultur in Südost- und Mitteleuropa an der Universität Pécs/Fünfkirchen sowie die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstalten anlässlich des 70. Jahrestages der Vertreibung der Ungarndeutschen ein Gedenksymposium, in dessen Mittelpunkt sowohl die Vertreibung der Ungarndeutschen, als auch die Kollektivstrafe steht. Nicht nur Ungarn, sondern auch umliegende Länder stehen im Fokus der Vorträge. Thematisiert werden die Integration, der Umgang der Regierungen mit unterschiedlichen Nationalitäten und die generelle Lage der Deutschen in den einzelnen Regionen.

Deutsch-ungarische Simultanübersetzung.

Teilnahme nur mit persönlicher Einladung!

Registrierung bis 12. Januar an: info.budapest@kas.de

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Cover des Tagungsbandes Ungarndeutsche als Brückenbauer in Europa

Publikation der Konrad-Adenauer-Stiftung über die Ungarndeutschen aus dem Jahre 2014.

Ansprechpartner

Frank Spengler

Leiter des Auslandsbüros Ungarn

Frank Spengler
Tel. +36 1 487501-0
Fax +36 1 487501-1

Bence Bauer, LL.M

Projektkoordinator

Bence Bauer, LL.M
Tel. +36 1 487 501-0
Fax +36 1 487501-1
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Polski,‎ Magyar

Partner

Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen