TTIP – was bringt uns das Freihandelsabkommen?

März8Dienstag

Datum/Uhrzeit

8. März 2016, 19.00 Uhr

Ort

Meeresaquarium Zella-Mehlis, Beethovenstraße 16, Zella-Mehlis, Deutschland. Zur Website ›

mit

Matthias Bauer, Hartmuth Röser, Ralf Reichertz

Typ

Expertengespräch

Vortrag und Gespräch

Veranstaltungsnr.

B99-080316-1


Das Freihandelsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership), welches von der EU im Auftrag seiner Mitgliedsstaaten mit den USA verhandelt wird, ist Gegenstand intensivster Diskussionen in Deutschland und anderen EU-Ländern. Befürwortern, die mit zusätzlicher wirtschaftlicher Prosperität und Arbeitsplätzen argumentieren, stehen Gegner gegenüber, die aus einer Vielzahl von Gründen, die Freihandelsabkommen ablehnen.

Besonders umstritten gelten dabei die Einrichtung von Schiedsgerichten zum Investorenschutz, welche so die Kritiker,eine Paralleljustiz für Großunternehmen etablieren würden,schlechtere Qualitätsstandards und Verbraucherschutz gerade im Lebensmittelbereich sowie die vermeintliche Intransparenz der Verhandlungen, bei der die einzelnen Mitgliedsstaaten von der EU übergangen werden.

In unserer Veranstaltung werden wir sowohl die Argumente für das Freihandelsabkommen als auch die Argumente dagegen diskutieren und dabei die Grundzüge und Konzepte der Freihandelsabkommen erörtern.

Begrüßung
Daniel Braun
Politisches Bildungsforum Thüringen KAS


Vortrag und Diskussion
Dr. Matthias Bauer
Senior Economist European Centre for International Political Economy (ECIPE)

Hartmuth Röser
Abteilungsleiter Innovation | Umwelt | International bei der IHK Südthüringen


Ralf Reichertz
Referatsleiter Recht bei der Thüringer Verbraucherzentrale e.V.


Moderation
Mark Hauptmann MdB
CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Um Anmeldung wird gebeten. Gerne können Sie unser Anmeldebogen oder die Online-Anmeldung nutzen.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Heike Abendroth

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Heike Abendroth
Tel. +49 361 65491-0
Fax +49 361 65491-11

Daniel Braun

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Daniel Braun
Tel. +49 361 65491-14
Fax +49 361 65491-11
Sprachen: Español,‎ English,‎ Português,‎ русский