„HERAUSFORDERUNG INTEGRATION“- Beispiele wie sie gelingt und was zu tun ist

Januar30Montag

Veranstaltung ausgebucht

Datum/Uhrzeit

30. – 31. Januar 2017

Ort

Hotel Amalienhof, Amalienstraße 2, Weimar, Deutschland. Zur Website ›

mit

Benedict Göbel, Birgül Akpinar, Olga Vitzthum, Andrew Aris, Robert Fritzsch, Dirk Triebe, Barbara Altmann

Typ

Workshop

Tagung

Veranstaltungsnr.

B99-300117-1

Migration ist so alt wie die Menschheitsgeschichte selbst. Sie ist Folge verschiedener Gründe. Aktuell sind es Krieg und Verfolgung, die Menschen zum Verlassen ihrer Heimat bewegen und damit andere Länder vor große Herausforderungen stellen. Gesellschaften machen einen Unterschied zwischen kontrollierbarer und unkontrollierbarer, erwünschter und unerwünschter Migration. Bereits vor der Flüchtlingskrise haben sich zahlreiche Institutionen und Organisationen mit den direkten Folgen der Migration beschäftigt und sich den Ängsten, Anliegen, Wünschen und Vorstellungen der Betroffenen angenommen.

In Folge des Zustroms einer hohen Zahl von Flüchtlingen und Migranten hat das Thema Integration in Deutschland jedoch massiv an Bedeutung gewonnen. Einerseits wurden neue Strukturen für die Zuwanderer geschaffen, andererseits führte die Immigration von hunderttausenden Menschen innerhalb kurzer Zeit, zu teils radikalen Gegenbewegungen.

Die Frage ist nicht ob, sondern wie Menschen in die deutsche Gesellschaft integriert werden können. Integration ist ein Thema, über das gesprochen werden muss. Daher ist es wichtig, sich brennenden Fragen zu stellen und diese anhand existierender Programme und Aktionen, sowie gelungener Beispiele für Integration, zu beantworten. Wir möchten einen unverfälschten Blick auf die Problematik geben.

In Kooperation mit dem Katholischen Forum im Land Thüringen.

Das Seminar ist kostenpflichtig. Nähere Informationen hierzu und zum Ablauf der Veranstaltung finden Sie im Kontextlink.


Um Anmeldung wird gebeten. Gerne können Sie unseren Anmeldebogen nutzen.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Maja Eib

Landesbeauftragte für Thüringen und Leiterin des Politischen Bildungsforums Thüringen

Maja Eib
Tel. +49 361 65491-0
Fax +49 361 65491-11

Heike Abendroth

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Heike Abendroth
Tel. +49 361 65491-0
Fax +49 361 65491-11

Partner

Katholisches Forum im Land Thüringen