Wir sind zu unserem Glück vereint

Buchvorstellung und Gespräch mit Dr. Hans-Gert Pöttering

Februar4Samstag

Datum/Uhrzeit

4. Februar 2017, 11.00 Uhr

Ort

DBU Zentrum für Umweltkommunikation, An der Bornau 2, Osnabrück, Deutschland. Zur Website ›

mit

Dr. Hans-Gert Pöttering, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident des Europäischen Parlaments a.D.; Dr. Mathias Middelberg MdB; Dr. Fritz Brickwedde; Oberbürgermeister Wolfgang Griesert; Burkhard Jasper MdL

Typ

Buchpräsentation

ERSATZTERMIN für die ausgefallene Veranstaltung im Dezember 2016. ACHTUNG: neuer Veranstaltungsort

„Wir sind zu unserem Glück vereint” – orientiert an diesem Leitspruch hat Hans-Gert Pöttering sich über Jahrzehnte hinweg für die friedliche Einigung Europas engagiert. Von der ersten Direktwahl 1979 bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2014 gehörte der CDU-Politiker als einziger Abgeordneter ununterbrochen dem Europäischen Parlament an. In führenden Positionen, etwa als Vorsitzender der Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) und Europäischer Demokraten (EVP-ED, 1999 -2007) und als Parlamentspräsident (2007-2009), hat er die friedliche Einigung Europas begleitet und die Entwicklung der Europäischen Union mitgestaltet. Er war u. a. maßgeblich an der Erweiterung der Europäischen Union um die mittel- und osteuropäischen Staaten sowie am Zustandekommen des Vertrags von Lissabon beteiligt. Hans-Gert Pötterings Weg in der Europapolitik, sein Einsatz und seine Leidenschaft für das vereinte Europa sowie seine Sichtweise auf die Zusammenhänge in Europa sind Beleg seiner Überzeugung, dass das vereinte Europa die gegenwärtigen und die zukünftigen Herausforderungen bewältigen wird. Die erweiterten Inhalte befassen sich insbesondere mit dem schwierigen Verhältnis zwischen der Europäischen Union und der Türkei, der Rolle Großbritanniens im vereinten Europa und der zukünftigen Entwicklung Europas, die Hans-Gert Pöttering zusammen mit Jacques Delors, dem Präsidenten der Europäischen Kommission a. D. und Ehrenbürger Europas, in einem Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 18. Februar 2016 analysiert hat.

Hans-Gert Pöttering ist der Initiator des „Hauses der Europäischen Geschichte“, das gegenwärtig beim Europäischen Parlament in Brüssel entsteht. Die 1. Auflage seiner Erinnerungen ist auch auf englisch, polnisch und bulgarisch erschienen und wird derzeit in die ungarische Sprache übersetzt.

Das Buch kann bei der Veranstaltung erworben werden. Der Autor wird es, wenn gewünscht, signieren. Der Erlös aus dem Verkauf des Buches geht an Renovabis, das Osteuropa-Hilfswerk der Katholischen Kirche in Deutschland.

Programm

Eröffnung und Begrüßung
Dr. Stefan Gehrold, Leiter des Hermann-Ehlers-Bildungsforum Weser-Ems

Begrüßung durch den Hausherrn
Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der DBU/Geschäftsführer des DBU Zentrum für Umweltkommunikation

Grußwort
Dr. Mathias Middelberg MdB, Vorsitzender Landesgruppe Niedersachsen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Grußwort
Wolfgang Griesert, Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück

Europapolitischer Talk
Dr. Hans-Gert Pöttering, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident des Europäischen Parlaments a.D., im Gespräch mit Dr. Fritz Brickwedde, Fraktionsvorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion Osnabrück und Kreisvorsitzender der CDU Osnabrück

Zusammenfassung
Burkhard Jasper MdL, Bürgermeister der Stadt Osnabrück

Dank und Schlusswort
Dr. Stefan Gehrold

Empfang

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Dr. Hans-Gert Pöttering

Dr. Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments a.D., Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung

Dr. Fritz Brickwedde, Präsident des Bundesverbandes Erneuerbare Energie

Dr. Fritz Brickwedde, Fraktionsvorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion Osnabrück und Kreisvorsitzender der CDU Osnabrück

Ansprechpartner

Dr. jur. Stefan Gehrold

Leiter des Hermann-Ehlers-Bildungsforum Weser-Ems

Dr. jur. Stefan Gehrold
Tel. +49 441 2051 799-0
Fax +49 441 2051 799-9
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Português,‎ Nederlands

Ingrid Pabst

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Ingrid Pabst
Tel. +49 441 2051 799-0
Fax +49 441 2051 799-9