Katalysator oder Blasphemie?

Religionskritik im Islam

März2Donnerstag

Datum/Uhrzeit

2. März 2017, 18.30 Uhr

Ort

Museum der bildenden Künste Leipzig, Katharinenstraße 10, Leipzig, Deutschland. Zur Website ›

mit

Prof. Dr. Mathias Rohe, Zentrum für Islam und Recht in Europa, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Typ

Vortrag

Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe "Islam im Wandel? Grenzen und Möglichkeiten eines gesellschaftlichen Dialoges"

Veranstaltungsnr.

B01-020317-1

"Europas Kultur ist ein Zweistromland und wird von drei Flüssen bewässert. Die Quelle des einen Stroms sprudelt in Israel, die des anderen in Griechenland. Und die Flüsse, das sind die Texte der griechischen Philosophie, der islamischen Wissenschaften und die Bibel."

Muhammad Sameer Murtaza

Dieses Bild von Murtaza soll uns bewusst machen, dass auch die islamische Kultur zahlreiche Spuren in der Geschichte Europas hinterlassen hat und noch bis heute wirkt. Die Erkenntnisse muslimischer Gelehrter gaben unter anderem den Anstoß zur Entwicklung unserer modernen Wissensgesellschaft. Dennoch wird heutzutage die Debatte über den Islam in Europa vor allem von der Einwanderungs-debatte begleitet.

Seit Anbeginn der Zeit unterteilen wir unsere Welt in „wir“ und „die Anderen“. Die Wahrnehmung des Fremden fokussiert sich dabei aktuell auf den Islam und Migranten oder Flüchtlinge muslimischen Glaubens. Um das „Fremde“ auch für uns begreifbar zu machen, initiiert die Konrad-Adenauer-Stiftung nun schon zum zweiten Mal eine Vortragsreihe zum Islam. Denn umeinander besser zu verstehen, müssen wir die Vielfalt unseres, aber auch des islamischen Lebens, sowie seine Widersprüche und Spannungen in den Blick nehmen und erkunden.

Drei spannende Themenfelder stehen diesmal im Mittelpunkt: Zunächst die Frage, wie kritikfähig ist der moderne Islam? Anschließend beschäftigen wir uns mit der schweigenden Mitte – Weshalb werden die gemäßigten Muslime nicht in der Öffentlichkeit wahrgenommen? Zuletzt stellen wir die Frage nach einem praktikablen Islamunterricht an deutschen Schulen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wollen wir über diese und weitere Fragen ins Gespräch kommen. Zu den Vorträgen mit anschließender Diskussion laden wir Sie hiermit recht herzlich ein.

Hier zur Online Anmeldung

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Frauen im Islam

Frauen im Islam

Ansprechpartner

Johanna Hohaus

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Johanna Hohaus
Tel. +49 351 563446-0
Fax +49 351 563446-10

Kerstin Brockow

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Kerstin Brockow
Tel. +49 351 563446-0
Fax +49 351 563446-10