Hand in Hand arbeiten, um den Libanon vorwärts zu bringen

Dezember14Mittwoch

Datum/Uhrzeit

14. Dezember 2016

Ort

Issam Fares Institut, American University Beirut

Typ

Buchpräsentation

Die Organisation ‚Sharq' und das Libanon-Programm der KAS haben gemeinsam fünf Whitepapers veröffentlicht, die die Herausforderungen und die Möglichkeiten für zivilgesellschaftliche Organisationen und Sozialunternehmen im Libanon ausloten.

Bereitgestellt von

Logo: Konrad-Adenauer-StiftungAuslandsbüro Libanon

Die vergangene Veranstaltung war die letzte von fünf Diskussionsrunden, aus denen jeweils ein Entwurf einer wissenschaftlichen Publikation hervorgegangen ist. Die fünf Whitepapers wurden von verschiedenen Forschern angefertigt und beleuchten die Herausforderungen und Möglichkeiten für zivilgesellschaftliche Organisationen in den Bereichen Medienzensur, Korruption, Leseförderung, die Übertragung der libanesischen Staatsbürgerschaft durch Mütter und die Organisation der Müllentsorgung.

Die Veröffentlichung dieses Berichts wurde von einer Panel-Diskussion begleitet, an der Danny Hadder, Forscher und Autor eines Beitrages, Monika Halkort, Professorin an der LAU, Reem Maghribi, Projekt-Managerin von Sharq und Peter Rimmele, Leiter des KAS –Auslandsbüros Libanon teilgenommen haben.

Peter Rimmele betonte die Bedeutung der Zusammenarbeit von zivilgesellschaftlichen Organisationen und stellte als Beispiel die deutsche Zivilgesellschaft während der ‚Flüchtlingskrise‘ in den Mittelpunkt, daneben erläuterte er die verschiedenen Kooperationen der KAS mit den unterschiedlichsten Organisationen, Parteien und Institutionen auf der ganzen Welt. Danny Haddad benannte als Ergebnis seiner Forschungen die mangelnde Kooperation innerhalb der Zivilgesellschaft, wenn es um den Kampf gegen Korruption gehe. Monika Halkort stellte dem Publikum die Möglichkeiten des Konzepts des Data-Sharing vor und nahm das Anliegen ihrer Vorredner auf, dass für eine echte zivilgesellschaftliche Kooperation die gesammelten Daten der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden sollten.

Reem Maghribi, die Programmmanagerin der Organisation für überkonfessionelle Zusammenarbeit leitete die Abschlussdiskussion und dankte allen Teilnehmern und Forschern für ihren Beitrag zu diesen informativen Whitepapers, die sich mit wichtigen Fragestellungen beschäftigen, die im Moment die libanesische Zivilgesellschaft behindern und teilweise auch blockieren. Nur so könne ein wertvoller und langfristiger Beitrag zur Lösung der eigentlichen Probleme geleistet werden.

Das Whitepaper mit dem Titel 'Zusammenarbeit innerhalb der libanesischen Zivilgesellschaft' wird bald sowohl auf Englisch als auch auf Arabisch auf unserer Seite zur Verfügung stehen.

Mr. Peter Rimmele, Resident Representative of Konrad-Adenauer-Stiftung in Lebanon, Mr. Dany Hadddad, contributor to the White Papers and involved researcher, Mrs. Monika Halkort, assistant Professor at LAU and expert on Data Sharing, and Mrs. Reem Maghribi, the projects' manager from Sharq.
Mr. Peter Rimmele, Resident Representative of Konrad-Adenauer-Stiftung in Lebanon, Mr. Dany Hadddad, contributor to the White Papers and involved researcher, Mrs. Monika Halkort, assistant Professor at LAU and expert on Data Sharing, and Mrs. Reem Maghribi, the projects' manager from Sharq. The event was the closing ceremony of several discussion rounds that led to the drafting of the papers.
Representatives from various NGOs and Civil Society Organizations came to the launch of the white papers that promote intense collaboration within CSOs in Lebanon

Ansprechpartner

Peter Rimmele

Leiter des Auslandsbüros Indien

Peter Rimmele
Tel. +91 11 26113520
Fax +91 11 45506836
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Bahasa Indonesia