Christen und Muslime - Was eint sie? Was unterscheidet sie?

Februar9Donnerstag

Datum/Uhrzeit

9. Februar 2017, 18.00 Uhr

Ort

Neues Gymnasium Glienicke, Schönfließer Str. 16-24, Glienicke / Nordbahn, Deutschland

mit

Dr. Beate Beckmann-Zöller, Religionsphilosophin

Typ

Vortrag

Reihe Gespräche an der Nordbahn

Veranstaltungsnr.

B14-090217-1

Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq zeichnet in seinem provokanten Roman „Unterwerfung" das Bild einer Islamisierung Frankreichs im Jahr 2022. Anhand des Romans und einiger Interviews des Autors diskutiert die Religionsphilosophin Dr. Beate Beckmann-Zöller die Tendenz von Intellektuellen unserer Gesellschaft, aus Naivität gegenüber einem Multi-Kulti-Ideal die Zurücksetzung von Frauen zu erlauben. Worin sind unsere Grundwerte von Freiheit und Gleichheit begründet, ist es die "Aufklärung" oder gehen die Wurzeln nicht doch tiefer bis in die biblisch-christliche Begründung hinein? Wie sieht das Verhältnis zwischen Gott und Mensch im Islam, wie im Christentum aus? Welche Auswirkungen hat das auf das gesellschaftliche Zusammenleben? Diesen Fragen wird Dr. Beate Beckmann-Zöller (Jg. 1966) in ihrem Vortrag nachgehen. Sie ist Autorin des Buches "Frauen bewegen die Päpste" (Augsburg 2010) und von "Hingabe und Unterwerfung" (Hamburg 2016), Vize-Präsidentin der Edith-Stein-Gesellschaft Deutschland, Dozentin an der Kath. Stiftungsfachhochschule München und freiberufliche Religionsphilosophin.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Dr. Beate Beckmann-Zöller

Ansprechpartner

Dr. Klaus Jochen Arnold

Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Politischen Bildungsforums Brandenburg

Dr. Klaus Jochen Arnold
Tel. +49 331 748876-12
Fax +49 331 748876-15
Sprachen: Deutsch,‎ English

Partner

Neues Gymnasium Glienicke