Europäische Flüchtlingspolitik - Errungenschaften und Ziele

Rede und Diskussion mit EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos

Februar21Dienstag

Datum/Uhrzeit

21. Februar 2017, 12.00 - 13.15 Uhr

Ort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstr. 35, Berlin, Deutschland

mit

Dimitris Avramopoulos, EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft

Typ

Vortrag

Der EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft Dimitris Avramopoulos spricht über die Flüchtlingspolitik der EU.

Die Flüchtlingskrise von 2015 hat die Bedeutung gemeinsamen europäischen Handelns in der Migrations- und Asylpolitik nochmals verdeutlicht. Während die Migration über die Ägäis seit dem 1. Quartal 2016 stark abgenommen hat, wird die Mittelmeerroute zu einem immer dringlicheren Problem. 2016 sind mehr Menschen denn je auf dieser Strecke ums Leben gekommen. Auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten wird Migration eines der beherrschenden Themen auf nationaler und europäischer Ebene bleiben. Vermehrt rückt daher auch die Zusammenarbeit mit Ursprungs- und Transitländern in den Fokus, zuletzt auch beim Treffen der Staats- und Regierungschefs am 3. Februar in Malta.

In den vergangenen 20 Monaten hat die EU eine Fülle an kurz- und langfristig angelegten Maßnahmen ergriffen: Seenotrettung, das EU-Türkei-Abkommen, die Schaffung von Hotspots in Griechenland und Italien, die Schaffung eines EU-Grenz- und Küstenschutzes, die Intensivierung der Zusammenarbeit mit Ursprungs- und Transitländern nicht zuletzt in Form von sog. Migrationspartnerschaften, um nur einige Beispiele zu nennen. Bei einigen Vorhaben - wie etwa der Zukunft des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems - gibt es noch keinen Konsens. Gleichzeitig gibt es jedoch auch Überlegungen über weiter gehende Schritte.

Wie haben sich die in den vergangenen 20 Monaten getroffenen Maßnahmen bewährt? Welches sind besonders gelungene Beispiele europäischen Handelns und wo gibt es den größten Nachholbedarf? Welche Antworten kann die EU auf Migrationsursachen geben?


Programm

12.00 Uhr

Begrüßung

Frank Priess, Stellvertretender Hauptabteilungsleiter, Konrad-Adenauer-Stiftung

12.10 Uhr

Rede: „Europäische Flüchtlingspolitik - Errungenschaften und Ziele"

Dimitris Avramopoulos, EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft

12.40 Uhr

Diskussion
Moderator: Janosch Delcker, Reporter, POLITICO

13.15 Uhr

Empfang

Die Veranstaltung wird simultan auf Deutsch und Englisch gedolmetscht.

Vita des Kommissars

Dimitris Avramopoulos ist seit November 2014 EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft.

Zuvor hatte er mehrere Ministerämter in Griechenland inne: Verteidigungsminister (zweimal), Außenminister, Minister für Fremdenverkehr, Minister für Gesundheit und soziale Solidarität. Seit 1993 wurde er fünfmal als Abgeordneter der "Nea Dimokratia" in das griechische Parlament gewählt. Von 1995 bis 2002 war er Bürgermeister von Athen.

Von 1980 bis 1993 war er im griechischen Außenministerium tätig. u.a. als Sprecher, Leiter des außenpolitischen Büros des Premierministers, als griechischer Konsul in Lüttich und Generalkonsul in Genf. Sein Studium absolvierte Dimitris Avramopoulos in Athen und Brüssel. Er ist Honorarprofessor an der Universität von Peking und an der Staatlichen Akademie für Technologiewissenschaften in Moskau und Ehrendoktor der ADELPHI University (New York), des DEREE College (Athen), der DREXEL University (Philadelphia) und der KINGSTON University (Philadelphia).

Dimitris Avramopoulos hat Preise und Auszeichnungen aus zahlreichen Ländern erhalten, u.a. aus Österreich, Bulgarien, Zypern, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Kasachstan,Luxemburg, Malta, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, Vatikan, Venezuela, Jugoslawien und dem Libanon.

Er ist verheiratet mit Vivian und hat zwei Söhne, Filippos und Iasonas.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Dimitris Avramopoulos ist seit November 2014 EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft. | © European Union 2014 - European Parliament / Flickr / CC BY-NC-ND 2.0

Dimitris Avramopoulos ist seit November 2014 EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft. | © European Union 2014 - European Parliament / Flickr / CC BY-NC-ND 2.0

Ansprechpartner

Olaf Wientzek

Koordinator für Europapolitik

Olaf Wientzek
Tel. +49 30 26996-3509
Fax +49 30 26996-53509
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Polski,‎ Italiano,‎ Nederlands