kulturgeschichten

Gespräch und Lesung mit Saša Stanišić und Michel Abdollahi

März15Mittwoch

Datum/Uhrzeit

15. März 2017, 19.00

Ort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Tiergartenstr. 35, Berlin, Deutschland. Zur Website ›

mit

Saša Stanišić | Michel Abdollahi

Typ

Gespräch

Gespräch und Lesung mit Saša Stanišić und Michel Abdollahi

Bereitgestellt von

Logo: Konrad-Adenauer-StiftungBildungsforum Berlin

Wir begrüßen Saša Stanišić als Gast bei kulturgeschichten. Im Gespräch mit Michel Abdollahi, NDR Kulturreporter, geht es um die Biografie und künstlerische Arbeit des Schriftstellers und seinen ganz persönlichen Blick auf die Debatten rund um die kulturelle Vielfalt in Deutschland.

Mit seinem Debütroman "Wie der Soldat das Grammofon" repariert begeisterte Saša Stanišić auf Anhieb Publikum und Kritik. Der Roman erzählt aus der Perspektive eines Kindes vom Krieg in Bosnien-Herzegowina und von der Flucht nach Deutschland. Seitdem hat er zahlreiche weitere Erzählungen und Romane veröffentlicht.

Dieses Gespräch ist Teil unserer Veranstaltungsreihe kulturgeschichten. Wir laden Künstler ein, die den Diskurs um Integration und Identität in Deutschland auf ihre persönliche Weise bereichern.

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad, Bosnien-Herzegowina, geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. "Vor dem Fest" war ein SPIEGEL-Bestseller und ist unter anderem mit dem Alfred-Döblin-Preis sowie dem Preis der Leipziger Buchmesse 2014 ausgezeichnet worden.

Michel Abdollahi, 1981 in Teheran geboren, ist Conférencier, Fernsehmoderator, Journalist und Maler aus Hamburg. Seit 2000 ist er in der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene aktiv. Seit 2014 ist er als Sonderreporter für das NDR Kulturjournal unterwegs. 2015 wurde Michel Abdollahi für seine Dokumentation "Im Nazidorf" mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Saša Stanišić, Foto: Katja Sämann

Saša Stanišić, Foto: Katja Sämann

Michel Abdollahi, Foto: Janick Zebrowski

Michel Abdollahi, Foto: Janick Zebrowski

Ansprechpartner

Kristina Devine

Referentin für Kulturpolitik

Kristina Devine
Tel. +49 30 26996-3583