Weiterhin zum Glück vereint?

Lehren aus 60 Jahren Römische Verträge und 10 Jahren Berliner Erklärung

März21Dienstag

Datum/Uhrzeit

21. März 2017, 18:00 - 20:00

Ort

Akademie Berlin, Tiergartenstraße 35, Berlin, Deutschland. Zur Website ›

mit

Dr. Hans-Gert Pöttering | Gunther Krichbaum MdB | H.E. Michele Valensise | Richard Nikolaus Kühnel

Typ

Diskussion

Im Geiste der Gründerväter der Europäischen Einigung sollen bei einer Podiumsdiskussion die notwendigen Erfordernisse und Schritte für ein friedliches und prosperierendes Zusammenleben in Europa diskutiert werden.

Veranstaltungsnr.

EIZ-210317-1

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Unterzeichnung der Römischen Verträge wurde am 25. März 2007 die Berliner Erklärung unterzeichnet. Die zwei Jahre nach dem Scheitern des Europäischen Verfassungsvertrags entstandenen Worte „Wir sind zu unserem Glück vereint“ aus der Berliner Erklärung haben die Konzeption des Lissabon-Vertrags in den darauffolgenden Monaten geprägt. 10 Jahre später steht die Europäische Union erneut vor einer wichtigen Weichenstellung: Beim Europäischen Ratsgipfel am 25. März 2017, dem 60. Jahrestag der Römischen Verträge, planen die Staats- und Regierungschefs – als Abschluss des im September 2016 in Bratislava begonnenen Reflexionsprozesses – eine Reihe konkreter Maßnahmen zu verabschieden, die den Mehrwert der Europäischen Integration aufzeigen sollen.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, die dem europapolitischen Erbe Konrad Adenauers besonders verpflichtet ist, wird anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Unterzeichnung der Römischen Verträge und anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Berliner Erklärung am 21. März 2017 in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin eine Podiumsdiskussion veranstalten. Im Geiste der Gründerväter der Europäischen Einigung sollen dabei die notwendigen Erfordernisse und Schritte für ein friedliches und prosperierendes Zusammenleben in Europa diskutiert werden.

PROGRAMM

18:00 Uhr Eröffnungsrede

  • Frank Priess, stellv. Leiter Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung

18:15 Uhr Video mit kurzen Statements junger europäischer Nachwuchspolitiker

18:20 Uhr Podiumsdiskussion

  • Richard Nikolaus Kühnel , Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland
  • Gunther Krichbaum MdB, Vorsitzender des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union, Deutscher Bundestag
  • H.E. Michele Valensise, Präsident der Associazione Villa Vigoni, ehem. Botschafter Italiens in Deutschland, ehem. Generalsekretär des italienischen Außenministeriums

Moderation: Tonia Mastrobuoni, Korrespondentin von La Repubblica in Berlin

19:30 Uhr Schlussvortrag

  • Dr. Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments a.D. und Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung

19:45 Uhr Empfang

Dolmetscher werden die Veranstaltung englisch/deutsch simultan übersetzen.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Unterzeichnung der Römischen Verträge am 25. März 1957

Ansprechpartner

Olaf Wientzek

Koordinator für Europapolitik

Olaf Wientzek
Tel. +49 30 26996-3509
Fax +49 30 26996-53509
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Polski,‎ Italiano,‎ Nederlands