Das deutsche Gesundheitswesen im internationalen Vergleich

Kooperation mit den Hallenser Wirtschaftsgesprächen e. V.

November8Mittwoch

Datum/Uhrzeit

8. November 2017, Beginn: 18:00, Ende: 21:00

Ort

Hallesches Salinemuseum, Mansfelder Str. 52, Halle (Saale), Deutschland. Zur Website ›

mit

Prof. Dr. Reinhard Busse; Prof. Dr. Bernd Brüggenjürgen; Prof. Dr. Thomas Teyke; Dr. Matthias Wismar; Dr. Martin Schölkopf; Dr. Karel-Peter Companje; Evert Jan van Lente; Dr. Mate Ivančić; PD Dr. Thomas Klöss

Typ

Diskussion

Forum

Veranstaltungsnr.

B39-081117-1

Beim Vergleichen von Gesundheitssystemen lassen sich drei Organisationsformen unterscheiden: Das Bismarck-Modell, das Beveridge-Modell und ein privat getragenes System der EU-Mitgliedsstaaten.

Die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland folgt dem versicherungsbezogenen Bismarck-Modell. Hierbei ist die Krankenversicherung über Selbstverwaltung sichergestellt. Prämien sowie Beiträge werden über ein Versicherungs- und Solidarprinzip kalkuliert und Beiträge sind einkommensabhängig. Die Leistungserbringung erfolgt privat und öffentlich.

Im fürsorgebezogenen Beveridge-Modell ist die Verwaltung staatlich. Das bedeutet, dass die Finanzierung über Steuern erfolgt. In Staaten mit einem Beveridge System ist eine universelle Absicherung der Gesamtbevölkerung zu beobachten und es kann auf eine zusätzliche Privatversicherung verzichtet werden. Die Leistungserbringung erfolgt nur öffentlich.

In Staaten mit einer privaten Absicherung des Krankheitsrisikos ist die Verwaltung nach dem Prinzip der freien unternehmerischen Betätigung ausgerichtet. Die Finanzierung und die Leistungserbringung erfolgen in diesem System überwiegend privat.

Wir wollen in der Veranstaltung darüber diskutieren, was wir von den anderen Gesundheitssystemen lernen können und welche Herausforderungen gerade bei der Krankenhaushygiene im stationären Sektor weltweit auf uns zukommen.

Herzlich laden wir Sie zur Kooperationsveranstaltung der Hallenser Wirtschaftsgespräche e.V. und des Europe Direct Informationszentrums in Trägerschaft der Konrad-Adenauer Stiftung, Politisches Bildungsforum Sachsen-Anhalt nach Halle (Saale) ein! Wir freuen uns auf einen interessanten, spannenden Abend und auf angenehme Gespräche.


P R O G R A M M


18.00 Uhr
Begrüßung
Dr. Thomas Schneider, M.A., M.E.S.
Vorstandsvorsitzender der Hallenser Wirtschaftsgespräche

Alexandra Mehnert
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt, Leiterin des Europe Direct Informationszentrums Magdeburg


Podium:
Prof. Dr. Reinhard Busse
Professor für Management im Gesundheitswesen an der TU Berlin

Prof. Dr. Bernd Brüggenjürgen, MPH
Inhaber des Lehrstuhls für Gesundheitsökonomie der Steinbeis-Hochschule Berlin

Prof. Dr. Thomas Teyke
Studiendekan Management und Ökonomie im Gesundheitswesen (B.A.), Studiendekan Health Economics (B.A.) der Business School an der Hochschule Fresenius in Köln

Dr. Matthias Wismar
Senior Health Policy Analyst at European Observatory on Health Systems and Policies

Dr. Martin Schölkopf
Leiter der Unterabteilung 41 – Pflegeversicherung, zuvor des Referats Grundsatzfragen der Gesundheitspolitik im Bundesministerium für Gesundheit in Berlin

Evert Jan van Lente
Vertreter des AOK-Bundesverbandes bei der EU in Brüssel

Dr. Mate Ivančić
Regionalgeschäftsführer Mitte bei HELIOS


Moderation:
PD Dr. Thomas Klöss
Ärztlicher Direktor und Vorsitzender des Vorstands des Universitätsklinikums Halle (Saale)

Im Anschluss freuen wir uns, wenn Sie bei einem kleinen Catering das Gespräch miteinander finden.


Organisatorisches/Anmeldung:

Tagungsbüro

Brigitte Mansfeld
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Politisches Bildungsforum Sachsen-Anhalt
Franckestr. 1
39104 Magdeburg
Tel.: 0391-520887-101
Fax: 0391-520887-121
E-Mail an Brigitte Mansfeld
www.kas.de/sachsen-anhalt
www.facebook.com/kas.sachsenanhalt


Ihre Anmeldung erbitten wir per Antwortformular (Post/Online), Telefon, Fax oder E-Mail. Sie gilt als angenommen, wenn Sie keine Absage erhalten. Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben.

Die Veranstaltung wird fotografisch begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Fotomaterial für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzt.

Fahrtkosten können nicht erstattet werden. Sollte es vorkommen, dass wir die Veranstaltung räumlich und/oder zeitlich verlegen oder absagen müssen, benachrichtigen wir Sie umgehend. Weitere Ansprüche aufgrund einer Veranstaltungsabsage oder -verlegung bestehen ausdrücklich nicht.

Rückmeldungen/Feedback: Anregungen, Lob und Kritik können Sie gerne an die Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt richten unter alexandra.mehnert@kas.de oder an feedback-pb@kas.de.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Logo Europe Direct Network

Ansprechpartner

Alexandra Mehnert

Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt

Alexandra Mehnert
Tel. +49 391-520887-102
Fax +49 391-520887-121

Brigitte Mansfeld

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Brigitte Mansfeld
Tel. +49 391-520887-101
Fax +49 391-520887-121

Partner

Hallenser Wirtschaftsgespräche e.V.