Von der Elbe an den Rio de la Plata

Ausblick auf den G20-Vorsitz Argentiniens im Jahr 2018

September11Montag

Datum/Uhrzeit

11. September 2017, 12.00 - 18.00 Uhr

Ort

Akademie Berlin, Tiergartenstraße 35, Berlin, Deutschland. Zur Website ›

Typ

Fachkonferenz

Fachkonferenz zu "Zukunftsallianzen: Von der Elbe an den Rio de la Plata - Ausblick auf den G20-Vorsitz Argentiniens im Jahr 2018"

Bereitgestellt von

Logo: Konrad-Adenauer-StiftungAuslandsbüro Argentinien

„Vom Krisenmanager zum zentralen Forum für die internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit“, so beschreibt die deutsche Bundesregierung die Entwicklung der G20-Gipfel, bei denen sich die Staatschefs der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer treffen. Die Reihe der G20-Gipfel nahm ihren Anfang im Jahr 2008 als Reaktion auf die weltweite Finanzkrise und hat sich zu einem Koordinierungsforum für Wirtschafts- und Finanzfragen auf höchster politischer Ebene entwickelt. In den G20-Staaten sind fast zwei Drittel der Weltbevölkerung versammelt und rund vier Fünftel des weltweiten Bruttoinlandsprodukts.

Im Jahr 2018 geht die Präsidentschaft dieses Forums von Deutschland an Argentinien über. Nach Hamburg an der Elbe findet damit das nächste Gipfeltreffen in Buenos Aires am Río de la Plata statt.

Dies nehmen wir zum Anlass, um bei unserer internationalen Fachkonferenz über die G20 im globalen Kontext, über die Interessen der lateinamerikanischen G20-Staaten Argentinien, Brasilien und Mexiko und über den Stand zu diskutieren, den Deutschland an Argentinien übergibt. Ferner werden wir der Frage nachgehen, welche Akzente die argentinische Präsidentschaft setzen wird.

Wir freuen uns, eine Gruppe von Entscheidungsträgern und Experten aus Lateinamerika, China, Südafrika, den USA und aus Deutschland und von der Europäischen Union zu Gast zu haben, die im Rahmen des Programms untereinander und mit Ihnen ins Gespräch kommen. Die Fachkonferenz schließt mit einem Gespräch von Minister Mauricio Alice, Sous Sherpa der Republik Argentinien, und Dr. Gesa Miehe-Nordmeyer, Leiterin des deutschen G7/G20 Sherpa-Stabes.

Programm

12.00 Uhr Anmeldung der Teilnehmer und Imbiss

13.00 Uhr Begrüßung

Frank Priess, stellv. Leiter Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit Konrad-Adenauer-Stiftung

13.15 – 14.45 Uhr

Panel 1: Die G20 im globalen Kontext

Antworten auf Leitfrage(n):

  • Dr. Axel Berger, Leiter Forschungsgruppe Politik G20, Abteilung Weltwirtschaft und Entwicklungsfinanzierung, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik, Deutschland
  • Cedric Crowley, Direktor: Wirtschaftliche Entwicklung, Ministerium für internationale Beziehungen und Kooperation, Südafrika
  • Prof. Layna Mosley PhD, Gastprofessorin, Hertie School of Governance, Professor in der Abteilung für Politikwissenschaften, University of North Carolina at Chapel Hill, USA
  • Dr. Haibin Niu, Senior Fellow, stellvertretender Direktor Center for American Studies & beigeordneter Direktor Institute for International Strategic Studies, Shanghai Institutes for International Studies, China
  • Zirahuén Villamar, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universidad Nacional de México (UNAM), Mexiko

Fragen / Kommentare

Moderation: Dr. Stefan Friedrich, Leiter KAS-Büro New York

14.45 – 15.15 Uhr Pause

15.15 – 16.45 Uhr

Panel 2: Interessen Lateinamerikas in der G20

Antworten auf Leitfragen:

  • Botschafter Roberto Abdenur, Vorstandsmitglied CEBRI (Brasilianisches Zentrum für internationale Beziehungen), ehem. Botschafter in den USA, Österreich, Deutschland, China und Ecuador, Brasilien
  • Francisco Acosta Soto, Analyst Lateinamerika, EU-Nachrichtendienst, Europäischer Auswärtiger Dienst, Belgien
  • Botschafter Jorge Argüello, Vorsitzender Embajada Abierta, ehem. Botschafter in Portugal und den USA und Vertreter Argentiniens bei den Vereinten Nationen, Argentinien

  • Gunter Rieck Moncayo, Leiter KAS-Regionalprojekt SOPLA (Soziale Ordnungspolitik in Lateinamerika), Chile

Fragen / Kommentare

Moderation: Dr. Luis Fernando Blanco, Research Associate, Multinationaler Entwicklungsdialog, KAS-Europabüro Brüssel

16.45 – 17.45 Uhr

Panel 3: Ergebnisse des deutschen G20-Vorsitzes und Agenda des argentinischen Vorsitzes

Antworten auf Leitfragen:

  • Minister Mauricio Alice, Sous Sherpa G20, Ministerium für auswärtige Beziehungen, Argentinien
  • Dr. Gesa Miehe-Nordmeyer, Leiterin G7/G20 Sherpa-Stab, Bundeskanzleramt, Deutschland

Fragen / Kommentare

Moderation: Olaf Jacob, Leiter KAS-Auslandsbüro Argentinien

17.45 Uhr Zusammenfassung und Fazit

Stefan Reith, Leiter Team Lateinamerika, Konrad-Adenauer-Stiftung

Ende der Veranstaltung

Konferenzsprachen: Englisch und Deutsch (mit Simultanübersetzung)

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Mauricio Macri

Argentiniens Präsident Mauricio Macri

Ansprechpartner

Annette Schwarzbauer

Referentin Argentinien, Brasilien, Chile, SOPLA

Annette Schwarzbauer
Tel. +49 - (0) 30 - 269 96 - 34 44
Fax +49 - (0) 30 - 269 96 - 534 44
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Español,‎ Português