"Ein Europa, das mich beschützt" – in der EU, in Deutschland und in Sachsen-Anhalt?

Fakten, Hintergründe, Recherchetipps für Regional-journalisten und "Europa-Engagierte"

November16Donnerstag

Datum/Uhrzeit

16. November 2017, 9.30 Uhr – ca. 13.00 Uhr

Ort

Europe Direct Informationszentrum Magdeburg, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Franckestr. 1, Magdeburg, Deutschland. Zur Website ›

mit

Katrin Abele, Andrea Brinkmann, Jürgen Schmökel, Dr. Franz Kadell, Sylvia Bösch, Alexandra Mehnert

Typ

Workshop

In Kooperation mit dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Veranstaltungsnr.

B39-161117-2

Programm


9.00 – 9.30 Uhr
Begrüßungskaffee, Registrierung

9.30 – 9.45 Uhr
Begrüßung durch die Veranstalter


9.45 – 10.45 Uhr
Die Zukunft der EU und fünf mögliche Szenarien
Wohin entwickelt sich die EU angesichts des Brexits und des Amtsantritts des neuen US-Präsidenten? Welchen Beitrag leisten die fünf möglichen Szenarien zur Zukunft der EU? Wie komme ich als Regionaljournalist/in an EU-Informationen?

Katrin Abele
Pressereferentin, Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin


10.45 – 11.45 Uhr
EU konkret: Sicherheitsüberprüfungen im BAMF
Wie läuft die sicherheitsrelevante Überprüfung von Flüchtlingen im BAMF ab? Wie intensiv ist die Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden?

Andrea Brinkmann
Pressesprecherin, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)


11.45 – 12.45 Uhr
Moderiertes Mittagsgespräch (mit Einbindung der Teilnehmer)
IS-Terror und die Folgen der Migration – Herausforderungen für die Bundesländer, die Bundesregierung und die EU-Institutionen:
Welche Schritte unternehmen Deutschland und die EU, um die innere und äußere Sicherheit der EU zu stärken? Was bedeutet Handeln oder Nicht-Handeln in Afrika und im Nahen Osten für die Sicherheit in Deutschland und Sachsen-Anhalt? Wie funktioniert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von regionalen Polizei- und Zollbehörden? Wie streng werden Reisende künftig kontrolliert?

Katrin Abele, Pressereferentin, Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin
Andrea Brinkmann, Pressesprecherin, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Jürgen Schmökel, Direktor des Landeskriminalamtes Sachsen-Anhalt

Moderation:
Dr. Franz Kadell, ehemaliger Chefredakteur der „Volksstimme“
Sylvia Bösch, Agentur Pressto


Für Getränke und Snacks ist gesorgt.


12.45 bis 13.00 Uhr
Ausklang
offene Fragen, Feedback, Verabschiedung


Organisatorisches


Tagungsbüro:
Britta Drechsel
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Politisches Bildungsforum Sachsen-Anhalt
Franckestr. 1
39104 Magdeburg
Tel.: 0391-520887-104
Fax: 0391-520887-121
E-Mail an Britta Drechsel
www.kas.de/sachsen-anhalt
www.facebook.com/kas.sachsenanhalt


Tagungsleitung:
Alexandra Mehnert
Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


Ihre Anmeldung erbitten wir per Antwortformular (Post/Online), Telefon, Fax oder E-Mail. Sie gilt als angenommen, wenn Sie keine Absage erhalten. Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben. Diese Einladung gilt als Eintrittskarte.

Die Veranstaltung wird fotografisch begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Fotomaterial für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzt.

Fahrtkosten können nicht erstattet werden. Sollte es vorkommen, dass wir die Veranstaltung räumlich und/oder zeitlich verlegen oder absagen müssen, benachrichtigen wir Sie umgehend. Weitere Ansprüche aufgrund einer Veranstaltungsabsage oder -verlegung bestehen ausdrücklich nicht.

Rückmeldungen (Feedback): Anregungen, Lob und Kritik können Sie gerne an die Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt richten unter alexandra.mehnert@kas.de oder an feedback-pb@kas.de.
555

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Logo Europe Direct Network

Ansprechpartner

Alexandra Mehnert

Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt

Alexandra Mehnert
Tel. +49 391-520887-102
Fax +49 391-520887-121

Britta Drechsel

Tagungsassistentin

Britta Drechsel
Tel. +49 391-520887-104
Fax +49 391-520887-121