Neue Nationalismen versus Vereinigtes Europa

Gespräche über Europa

Oktober16Montag

Datum/Uhrzeit

16. Oktober 2017, 13.00

Ort

Katowice

Typ

Gespräch

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen und das Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit in Gleiwitz laden herzlich zu einer weiteren Debatte im Rahmen der Reihe "Gespräche über Europa" ein.

Bereitgestellt von

Logo: Konrad-Adenauer-StiftungAuslandsbüro Polen

13.00 – 13.15 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Lucjan Dzumla, Geschäftsführer des Hauses der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit
Hanna Dmochowska, Konrad-Adenauer-Stiftung in Warschau
13.15 – 15.00 Uhr
Diskussion: Neue Nationalismen versus vereinigtes Europa

Prof. Dr. habil. Tomasz Grosse, Leiter der Abteilung für Politik der Europäischen Union an der Universität Warschau, Experte des Sobieski-Instituts, Mitarbeiter des Analysezentrums des Jagiellonen Klubs

Dr. Marek Migalski, Politikwissenschaftler, Schlesische Universität Katowice

Christoph Müller-Hofstede, Politikwissenschaftler, Projektleiter, Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn
Jacek Purski, Vorsitzende des Instituts für Gesellschaftliche Sicherheit, Warschau


Moderator: Wojciech Pacula, Polnischer Rundfunk Katowice

Seit mehreren Jahren kann man in einigen europäischen Ländern wachsende nationalistische Tendenzen beobachten. Ein Teil der Politiker nutzt die Ängste der Gesellschaft, gegründet auf wirtschaftlicher Unsicherheit und dem Vertrauensverlust zu den Eliten, um auf der politischen Bühne zu punkten. Die zum Teil sehr hohe Unterstützung für Front National in Frankreich, Jobbik in Ungarn, Partei für die Freiheit in den Niederlanden, Goldene Morgendämmerung in Griechenland oder für die Schwedendemokraten sind nur einige Beispiele dafür, wie Parteien, die auf Nationalismus und Populismus zurückgreifen, in Europa Unterstützung innerhalb der Gesellschaft gewinnen. Dies wirft die Frage auf, ob die internen Stimmungen in den einzelnen Staaten eine Bedrohung für den europäischen Integrationsprozess darstellen können? Was ist die Hauptursache für den Anstieg des „neuen Nationalismus“ auf dem alten Kontinent?

Ansprechpartner

Hanna Dmochowska

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Organisation

Hanna Dmochowska
Tel. +48 22 845-9335
Fax +48 22 848-5437
Sprachen: Deutsch,‎ Polski

Falk Altenberger

Projektpartner, Projektmittelverwaltung, Organisation

Falk Altenberger
Tel. +48 22 845-9333
Fax +48 22 848-5437
Sprachen: Deutsch,‎ Polski

Partner

Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit Gleiwitz