Weder groß, noch im Oktober... Konferenz über das Jahr 1917

Oktober14Samstag

Datum/Uhrzeit

14. Oktober 2017, 10.00 - 15.30

Ort

Kossuth Klub, Múzeum u. 7, Budapest, Ungarn

Typ

Fachkonferenz

Es ist die einzige jährliche Diskussionsplattform für Geschichtslehrer, die eine lange Tradition hat. Unsere Konferenz ist nicht nur für Lehrer offen, sondern auch für Studenten.

Bereitgestellt von

Logo: Konrad-Adenauer-StiftungAuslandsbüro Ungarn

Der 7. November 1917 gilt als symbolisches Datum für die Übernahme der Bolschewiki. Für lange Zeit war dieses Datum der Beginn der modernen Ära in der marxistischen Geschichtsschreibung und vor der Transition, auch ein Nationalfeiertag. Ziel der Konferenz ist, diese vor Jahrzehnten stattgefundenen Ereignisse wachzurufen und dabei versuchen zu definieren, ob diese Ereignisse wirklich groß, sozialistisch und im Oktober waren. Wir interessieren uns nicht nur für Legenden und ihre Beziehungen zur Realität, sondern auch für die Meinung der Historiker: Was ist der heutige Wert dieser Ereignisse, 25 Jahre nach dem Zusammenbruch der UdSSR, wie können wir diese Ereignisse in die historische Entwicklung von Europa und Russland einarbeiten? Weiterhin, was können und was müssen wir über die Bolschewistische Übernahme und ihre Auswirkungen lehren?

Es gibt auch ein zweites Thema für die Konferenz: das 500-jährige Jubiläum der Reformation. Ein Teil der Veranstaltung wird von der Darstellung der Reformation in Lehrbüchern und über die pädagogischen Fortschritte während der verschiedenen Perioden des 20. Jahrhunderts handeln.

Veranstaltung ausschließlich in ungarischer Sprache

Anmeldungen bei der Gesellschaft für ungarische Geschichtslehrer unter: ml@tte.hu

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Frank Spengler

Leiter des Auslandsbüros Ungarn

Frank Spengler
Tel. +36 1 487501-0
Fax +36 1 487501-1

Bence Bauer, LL.M

Projektkoordinator

Bence Bauer, LL.M
Tel. +36 1 487 501-0
Fax +36 1 487501-1
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Polski,‎ Magyar