Rom: Geburtsort einer Idee von Europa

Eine politische Pilgerfahrt

März5Montag

Veranstaltung ausgebucht

Datum/Uhrzeit

5. – 10. März 2018

Ort

Hotel: Casa Tra Noi, Rom

Typ

Event

Eine Reise auf den Spuren von Begegnungen des Christentums mit politischer Macht

Veranstaltungsnr.

B70-050318-1

Noch zu vorchristlicher Zeit wuchs Rom zur dominanten Macht des Mittelmeerraums heran, das die Römer schlicht „mare nostrum“ – „unser Meer“ – nannten. Die Römische Welt hat seither unsere westliche Welt geprägt, wie kaum eine andere Kultur: Sprache, Rechtswesen, Baukunst und Ingenieurwesen setzten über viele Jahrhunderte Maßstäbe. Die Wurzeln des organisierten Christentums liegen mit gutem Grund in der Metropole des Reiches, das Politik und Kultur der damals (uns) bekannten Welt prägte. Dass die Europäische Union mit den Römischen Verträgen ihre vertragliche Konsolidierung ebenfalls in Rom vornahm, ist nur folgerichtig.

In einer gemeinsamen politischen Pilgerreise des Katholischen Stadtdekanats Stuttgart und des Landesbüros Baden-Württemberg der Konrad-Adenauer-Stiftung spüren wir auf unserer Pilgerreise nach Rom der Faszination einer Stadt nach, in der sich Christentum und politische Macht immer wieder in besonderer Weise begegnet sind und begegnen.

Ansprechpartner

Dr. Stefan Hofmann

Landesbeauftragter für Baden-Württemberg und Leiter des Politischen Bildungsforums Baden-Württemberg

Dr. Stefan Hofmann
Tel. +49 711 870309-40
Fax +49 711 870309-55
Sprachen: Deutsch,‎ Español,‎ English