Demokratische Öffnung oder Abgleiten in die Autokratie?

Uganda am Scheideweg

November21Dienstag

Datum/Uhrzeit

21. November 2017, 18.00 Uhr

Ort

Deutscher Bundestag, Deutsche Parlamentarische Gesellschaft, Friedrich-Ebert-Platz 2, Berlin, Deutschland

mit

Nicholas Opiyo, Dr. Albrecht Conze, Mathias Kamp

Typ

Diskussion

Wie ist die politische Lage in Uganda angesichts dieser Gegensätze zu bewerten? Wie steht es um Meinungsfreiheit und Bürgerrechte und deren Durchsetzung? Wohin bewegt sich Uganda – demokratische Öffnung oder Autokratie?

Im September dieses Jahres legte die ugandische Regierungspartei einen Gesetzesentwurf vor, der die Altersgrenze für Präsidenten aufheben soll. Dies würde dem heute 73-jährigen Präsidenten Yoweri Museveni ermöglichen, zur Wahl 2021 erneut anzutreten und eine siebte Amtszeit anzustreben. Dabei hatte Museveni das Land nach seiner Machtübernahme 1986 zunächst wirtschaftlich und politisch stabilisiert. Heute hingegen stagniert die Wirtschaft und floriert die Korruption. Die Opposition wird mit Hilfe des Staatsapparats unterdrückt, Oppositionsführer und Regierungskritiker werden immer wieder inhaftiert und es gibt Vorwürfe über die Manipulation von Wahlen. Auf der anderen Seite hat sich Uganda durch die Aufnahme von mehr als einer Million Bürgerkriegsflüchtlingen aus dem Nachbarland Südsudan international in ein positives Licht gerückt. Wie ist die politische Lage in Uganda angesichts dieser Gegensätze zu bewerten? Wie steht es um Meinungsfreiheit und Bürgerrechte und deren Durchsetzung? Wohin bewegt sich Uganda – demokratische Öffnung oder Autokratie? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Diskussion, zu der die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Deutsche Afrika Stiftung Sie unter der Schirmherrschaft von Frau Dr. Uschi Eid, Parlamentarische Staatssekretärin. a.D, herzlich einladen

Diskussion:

  • Nicholas Opiyo, Menschenrechtsanwalt aus Uganda, Vorsitzender von Chapter Four Uganda und Preisträger des Deutschen Afrika-Preises 2017
  • Dr. Albrecht Conze, Deutscher Botschafter in Uganda
  • Mathias Kamp, Leiter des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Uganda

Moderation:

  • Ingo Badoreck, Generalsekretär Deutsche Afrika Stiftung

Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir zu einem Empfang ein. Bitte registrieren Sie sich bis zum 13. November 2017 über die Online-Anmeldung bei der Deutschen Afrika Stiftung.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Miriam Fischer

Referentin Team Afrika südlich der Sahara

Miriam Fischer
Tel. +49 30 26996-3426
Fax +49 30 26996-3719
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français

Partner

Deutsche Afrika-Stiftung e.V.