FoME-Symposium 2017

Medienfreiheit und das Internet

November16Donnerstag

Datum/Uhrzeit

16. – 17. November 2017, 9.30

Ort

Akademie Berlin, Tiergartenstraße 35, Berlin, Deutschland. Zur Website ›

mit

Thomas Jarzombek MdB (Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion für Digitale Agenda), Dr. Peter Fischer-Bollin (stellv. Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung) u.a.

Typ

Symposium

Das FoME-Symposium bringt Journalisten, Medienmanager, Medienentwicklungsspezialisten und Vertreter von Regierungs- und Privatunternehmen aus der ganzen Welt zusammen, um Ideen zu fördern, wie das Internet frei und offen gehalten werden kann.

Live-Stream

In vielen Ländern, nicht nur in den Entwicklungsländern, drängen Regierungen auf mehr Kontrolle über das Internet. Die Zensur von Inhalten ist eine Wachstumsbranche, und Internet- und Social Media-Abschaltungen als Reaktion auf Bürgerproteste und Unruhen nehmen zu. Die Online-Überwachung nimmt massiv zu, und Menschen werden aufgrund ihrer Online-Aktivitäten zunehmend eingeschüchtert oder inhaftiert.

Zivilgesellschaft und die Medien müssen zusammenarbeiten, um das Internet der Zukunft zu gestalten und dafür zu sorgen, dass es im Dienst der Demokratie wirken kann. Die Funktion und die Rolle der internationalen Medienhilfe muss in diesem Zusammenhang neu gedacht werden.

Auf dem Symposium 2017 des Forums Medien und Entwicklung (FoME) in Berlin (16. und 17. November) diskutieren wir mit internationalen Experten aus den Bereichen Medienentwicklung und Internet Governance über aktuelle Entwicklungen, Strategien und weitere Schritte.

Die Veranstaltung wird in ganzer Länge an dieser Stelle live gestreamt.

Im Mittelpunkt des Symposiums stehen die folgenden Fragen:

  • Was kann man gegen Internetfilterung und -blockierung in autoritären Regimen machen?
  • Wie kann man "falschen Nachrichten" entgegenwirken, ohne die Meinungsfreiheit einzuschränken?
  • Wie kann man Risiken minimieren, die sich aus Cybersicherheitsinitiativen ergeben?
  • Sollte sich die Medienentwicklungsgemeinschaft stärker an den IGF-Prozessen beteiligen?
  • Sollte die Medienentwicklung ihre Aufmerksamkeit mehr auf internationale digitale Medienunternehmen richten?
  • Wie reguliert oder kontrolliert man die Erweiterung von digitalen Überwachungsprogrammen?
  • Sollte die digitale Informationskompetenz in der Medienentwicklungsagenda stärker hervorgehoben werden?

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Thomas Jarzombek

Thomas Jarzombek MdB, Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion für Digitale Agenda, wird die Keynote halten. (Bild: KAS)

Ansprechpartner

Anna Hoffmann

Referentin für Außendarstellung und Medien

Anna Hoffmann
Tel. +49 30 26996-3388
Fax +49 30 26996-53388